Start Production Zauberflöte mit MA Lighting und Vari*Lite

Zauberflöte mit MA Lighting und Vari*Lite

3

Im Rahmen der „Seefestspielen Berlin“ wurde am Wannsee Mozarts „Zauberflöte“ aufgeführt. Das Bühnenbild wurde dabei von einer 17m hohen Pyramide dominiert. Lichtdesigner Peter Müller war für die Lichttechnik der Produktion unter freiem Himmel verantwortlich. Dabei setzte Müller unter anderem auf einen grandMA2 full-size zur Steuerung, zwei MA NPU (Network Processing Unit), um die Rechenleistung im Netzwerk zu erhöhen und, 18 Philips Vari*Lite VL3500 Wash.

„Beim Lichtdesign ging es mir darum, die Zauberflöte zum Erlebnis zu machen“, so Müller. „Das hieß, radikal weg von konventionellem Licht zu gehen und der Devise ‚weniger ist mehr’ zu folgen. Mehr Freiheit, mehr Farbe, mehr Bewegung, zumindest wenn es sinnvoll war.“

„Open-Air bedeutete für uns auch, zu Beginn der Veranstaltung bereits bei Tageslicht unsere Akzente zu setzen, um das Auge des Zuschauers zu führen, Besonderheiten zu betonen, Kontraste zu mildern“, erklärte Müller und resümierte: „Die ganze Produktion wurde dank Teamgeist und Nervenstärke aller Beteiligten in der Entstehung und Durchführung zu etwas Besonderem und zu einer gelungenen Inszenierung mit einem wunderbaren Wannsee-Panorama im Hintergrund.“

 

Info: www.lightpower.de

 

Due Zauberflöte am Wannsee (Foto: Peter Müller)