Abo bestellen
Newsletter bestellen

Künstlerkollektiv gestaltet multimediale Eröffnungszeremonie

Im Januar 2019 ist die bulgarische Stadt Plovdiv in ihr Jahr als eine der beiden Europäischen Kulturhauptstädte 2019 gestartet. Die Eröffnungsfeierlichkeiten standen unter der künstlerischen Leitung von Sven Sören Beyer von phase7 performing.arts. Das Berliner Künstlerkollektiv übernahm damit bereits zum dritten Mal die künstlerische Gestaltung der Eröffnungsfeierlichkeiten einer Europäischen Kulturhauptstadt. Die Show mit dem Titel „We are all colours" zog über 50.000 Zuschauer an.

Zentrales Element war ein 30 Meter hoher Medienturm, der eigens für die Veranstaltung konzipiert und gebaut worden war. In Nord-Süd-Richtung schlossen sich nochmals jeweils 100 Meter Laufsteg an den Turm an. Der Turm wurde auf 360 Grad und auf fünf Ebenen mit mehr als 1.500 Show-Teilnehmern bespielt. Die Performance vereinte traditionsbewusste bulgarische Showacts gleichsam mit futuristischen Performances wie mit modernster Medientechnologie und dem Lichtdesign von Björn Hermann.

Nachdem phase7 Mitglied Björn Hermann bei der Taufe der AIDAnova im Sommer letzten Jahres erstmals das modulare LED-System KNV von GLP im Einsatz hatte, nutze er es auch in Plovdiv: „Die enorme Helligkeit und die speziellen Effekte, die sich mit dem KNV realisieren lassen, machen das System im Grunde alternativlos. Ich wusste bei der Taufe der AIDAnova sofort, dass wir die KNV auch in Plovdiv brauchen.“ Wie bereits im Vorjahr, begleiteten Oliver Schwendke und Michael Feldmann von GLP phase7 performing.arts auch bei den Vorbereitungen zum KNV-Einsatz in Plovdiv.

Und so wurden im Szenenturm in Plovdiv schließlich 100 GLP KNV Cube verbaut. Der Turm beherbergte zahlreiche LED-Screens, zwischen denen jeweils fünf Meter Fläche frei waren. Die KNV Cube schlossen diese Lücken und erlaubten es auch, mittels Pixelmapping Content darüber laufen zu lassen und Licht-Cues aufblitzen zu lassen.

„Das KNV-System bietet mir 25 mächtige Einzel-LEDs, jede für sich noch immer extrem hell. Hinzu kommen noch die LED-Ringe. So wirkten 100 KNV wie mehrere hundert einzelne Stroboskope. Sowas kann ich mit keiner anderen Lampe auf dem Markt machen. Mal ganz davon abgesehen, gibt es derzeit auch kein anderes Strobe mit einer derartigen Leistung, das man bedenkenlos draußen einsetzen kann.“

Alles in allem war die erfolgreiche Show ganz in der künstlerischen Sprache von phase7 performing.arts gehalten, die sich auf spezielle Weise der Fusion von Technologie und darstellenden Künsten widmet.

Das Projektteam bestand unter anderem aus Sven Sören Beyer (Regie), Björn Hermann (Lichtdesign), Steffen Fuchs (Technische Leitung), Christian Steinhäuser und Maximilian Trieder (Musikalische Leitung und Arrangements), Frieder Weiss (interaktive Software-Kunst) sowie Hajo Rehm und Daniel Bandke (Video-Design).

Info: www.glp.de

Eröffnungsshow (Fotos: Petko Popadiyski, Manfred H Voge)