Abo bestellen
Newsletter bestellen

180 Veranstaltungen in 2019: Stageco zieht Bilanz

Das Lollapalooza Festival mit seinen 85.000 Besuchern am 7. und 8. September bedeutete für Stageco Deutschland noch einmal den Auf- und Abbau von sechs Bühnen und zahlreichen weiteren Gerüstbauten im und um das Olympiastadion in Berlin. Damit ging für den Bühnendienstleister die diesjährige Festival- und Sommersaison zu Ende. Bis zum Ende des Jahres werden dann rund 180 Veranstaltungen – im In- und Ausland – im Stageco-Terminkalender gestanden haben, wie Geschäftsführer Dirk Lauenstein im Rahmen seines Zwischenfazits zum Lollapalooza erklärt: „Der Einsatz mit einer 26 Mann starken Crew, die das Material von 40 Trailern in zehn Tagen auf- und wieder abgebaut hat, war für uns ein gelungener Abschluss der Open-Air-Saison. Insgesamt betrachtet ist 2019 ein super Jahr.“

„Besonders gefreut hat es mich, dass wir mit unseren Stammkunden auch in diesem Jahr wieder vertrauensvoll, partnerschaftlich und erfolgreich zusammengearbeitet haben. Gleichzeitig konnten wir auch mit neuen Kunden spannende Veranstaltungen realisieren“, so Lauenstein. Zu den Highlights der vergangenen Monate zählt der Geschäftsführer von Stageco Deutschland neben der Open-Air-Tour von Muse durch Europa im Juni und Juli auch die erste „schwebende Bühne“ der Firmengeschichte, die für die drei Comeback-Shows der Swedish House Mafia im Mai in Stockholm entwickelt wurde.

Neben den 17 Open-Air-Terminen der Muse-Tour in Europa waren weitere Schwerpunkte dieses Sommers mehrere Shows von Herbert Grönemeyer, sowie Einzelauftritte der Berliner Philharmoniker am Brandenburger Tor, Phil Collins im österreichischen Wien oder Kiss in Prag. Aber auch Festivals wie die großen inländischen Zwillings-Open-Airs Rock am Ring/Rock im Park und Hurricane/Southside, sowie das Wireless Festival, Airbeat One, Melt, Wacken, Bang Your Head, Nature One oder SonneMondSterne standen auf dem Einsatzkalender der Stageco-Crews. Im Ausland traten die unterschiedlichsten Künstler unter anderem beim Sziget Festival im ungarischen Budapest, bei Colours of Ostrava im tschechischen Ostrava und dem Untold im rumänischen Cluj auf Bühnen von Stageco Deutschland auf.

Derzeit stehen für die Teams von Stageco Deutschland in Königsbrunn und Berlin neben der Entwicklung und den ersten Planungen für Projekte im kommenden Jahr auch die Erschließung neuer Märkte und eine noch bessere Auslastung im Winter als Aufgabe an. Dirk Lauenstein sieht beispielsweise großes Potential bei Indoor-Veranstaltungen: So sei Stageco Deutschland Dank der anpassungsfähigen und rollbaren Systeme auch hier ein interessanter Dienstleister für jene Künstler, die aufgrund ihrer Produktionsgröße nicht mehr das in der Location vorhandene Bühnenmaterial nutzen können. „Unsere engagierten Mitarbeiter bei Stageco Deutschland sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es gilt, flexible, zuverlässige und kundenorientierte Lösungen zu finden“, so Lauenstein.

 

Info: www.stageco.com

 

Dirk Lauenstein (Foto: Stageco)