Start Business SQQ2: IGVW veröffentlicht überarbeiteten Rigging-Standard

SQQ2: IGVW veröffentlicht überarbeiteten Rigging-Standard

42

Mit Wirkung zum 1. Februar 2024 hat die Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft (IGVW) den überarbeiteten Standard SQQ2 – Sachkunde für Veranstaltungsrigging veröffentlicht. Innerhalb des Standards werden die notwendigen Kompetenzen und Qualifizierungsmaßnahmen für die Tätigkeit als Veranstaltungsrigger definiert.

Qualifizierungsnachweise werden zukünftig nicht mehr durch die IGVW, sondern durch die jeweiligen Bildungsanbietenden ausgestellt. Diese müssen vor der Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen eine Selbstverpflichtungserklärung der IGVW ausfüllen und werden im Anschluss auf der Website www.igvw.org aufgeführt. Überwachendes Gremium ist der Fachausschuss Qualitätsstandards der Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft.

Ziel der Qualitätsstandards (SQ = Standard der Qualität/Standard of Quality) ist es, das erforderliche Qualitätsniveau von Dienstleistungen in der Veranstaltungswirtschaft zu definieren. Der neue SQQ2 Stand 02.2024 wurde jetzt von der IGVW veröffentlicht. Er ist zum 1. Februar 2024 in Kraft getreten und löst den vorherigen Standard aus dem Jahr 2017.

Standards der Qualität der IGVW berücksichtigen die aktuelle Rechtslage zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und beschreiben auf dieser Grundlage die speziellen Arbeitsverfahren und notwendigen Kompetenzen in der Veranstaltungswirtschaft. Sie enthalten eine Übersicht der anzuwendenden Rechtsgrundlagen, Normen und Anforderungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Bei der Beschäftigung und Beauftragung von Personen, die Riggingtätigkeiten durchführen, trägt der Unternehmer eine besondere Auswahlverantwortung. Dabei hat er zu berücksichtigen, ob diese Personen befähigt sind, die für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz zu beachtenden Regeln und Normen einzuhalten. Bei Riggingtätigkeiten in der Veranstaltungs- und Produktionstechnik handelt es sich um sicherheitsrelevante Tätigkeiten. Die Nichtbeachtung sicherer Arbeitsverfahren sowie das nicht fachgerechte Montieren von Riggingkonstruktionen führen zur Gefährdung der ausführenden Personen und können auch eine Gefährdung Dritter zur Folge haben. Hieraus ergibt sich für den Unternehmer eine erhöhte Verantwortung bei der Personalauswahl.

Der Standard SQQ2 definiert die notwendigen Kompetenzen für die Tätigkeit als Sachkundiger für Veranstaltungsrigging und legt den Umfang für diesbezügliche Qualifizierungsmaßnahmen fest. Dieser Qualitätsstandard wurde vom zuständigen Gremium der IGVW unter Mitwirkung des Sachgebietes Bühnen und Studios der DGUV, dem Arbeitskreis der Sicherheitsfachkräfte der Veranstaltungswirtschaft (SiFa.VT) sowie dem Arbeitskreis der Sicherheitsingenieure von ARD und ZDF (AKSI), bestehend aus Mitgliedern der ARD.ZDF medienakademie sowie BR, Bavaria, Deutschlandradio, DW, HR, MDR, NDR, ORF, RB, RBB, RBT, RTL Deutschland, SRG-SSR, SR, Studio Hamburg, SWR, WDR und ZDF erarbeitet.