Start Business Jahresrückblick: Das war 2023 im StageReport

Jahresrückblick: Das war 2023 im StageReport

168

Schon traditionell resümieren wir im StageReport wieder einmal die Branchen-Geschehnisse der letzten zwölf Monate – wie gewohnt subjektiv und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

JANUAR

Schweizer Eventunternehmen gründen die Stadiongruppe

Eine Reihe spezialisierter Schweizer Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche hat die Gründung eines neuen Zusammenschlusses für Stadien bekanntgegeben: Mitglieder der „Stadiongruppe – das Kompetenzzentrum für Stadionprojekte“ sind neben der Nüssli Gruppe die Unternehmen Arocom, Aruba, B+T Bild+Ton, Frey + Cie Sicherheitstechnik, Kern Sport Consulting, LiVE! Technologies, menzi ebz und Newsroom Communication. Stadionprojekte sind komplex und anspruchsvoll. Für Planung, technische Infrastruktur, Sicherheitssysteme, System-Integrationen, Content-Bespielung und Vermarktung braucht es viele verschiedene spezialisierte Partnerschaften. Der Eventlogistik-Experte Nüssli sowie die neu gegründete Stadiongruppe bieten für diese Zwecke Stadionprojekte aus einer Hand ab.

FEBRUAR

Messe Showtech kehrt zurück

Die neue Messe Stage Event Tech der DTHG wird schon vor der Premiere umbenannt und findet 2023 unter dem Namen Showtech in Berlin statt. Die Messe Showtech gab es auf dem Berliner Messegelände seit 1984, seit 1986 war die DTHG beteiligt. Nach drei Ausgaben der „Nachfolgeveranstaltung“ Stage|Set|Scenery und der pandemiebedingten Pause begannen 2022 die Planungen für den erneuten Aufschlag 2023 unter dem Arbeitstitel Stage Event Tech. Auf Wunsch vieler Aussteller und Besucher wurde die internationale Messe der DTHG nun wieder unter dem Namen Showtech in Berlin veranstaltet. Die Showtech 2023 mit anschließendem Kongress fand vom 5. bis zum 8. Juni in der Station Berlin statt.

MÄRZ

N&M ist neuer Service-Partner der NürnbergMesse

Für die Bereiche der sicherheitsrelevanten Seilabhängungen und des Rigging ist Neumann&Müller Veranstaltungstechnik ab Mitte 2023 neuer Service-Partner der NürnbergMesse. Das Team um Matthias Rupieper, Geschäftsbereichsleiter Messe bei N&M, hat mit umfassenden wirtschaftlichen und technischen Konzepten für hoch spezialisierte Messe-Dienstleistungen die Ausschreibung für sich entscheiden können. N&M baut hierfür einen eigenen Standort auf. Die Leitung der neuen N&M-Niederlassung übernimmt Stefanie Koch.

APRIL

Prolight + Sound 2023

Die Prolight + Sound stand vom 25. bis zum 28. April 2023 auf dem Programm. Für dieses Jahr hatten die Veranstalter eine Reihe von Partnerschaften, Schwerpunkten und neuen Projekten angekündigt. Bereits bei den vergangenen Ausgaben waren Innovationen und neueste Technologien der Theater- und Bühnentechnik eine entscheidende Wachstumssäule. Auch für die aktuelle Veranstaltung sind zahlreiche Aussteller aus der Bühnentechnik, Maschinerie, Traversensysteme, Bühnen und Böden sowie Automatisierungs- und Vorhangtechnik angekündigt. Hinzu kommt ein vielseitiges Rahmenprogramm speziell für dieses Produktsegment.

MAI

VPLT veröffentlicht neue Vergütungsstudie

Der VPLT Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik präsentierte die Auswertung seiner neuen Vergütungsstudie: Besonders auffällig ist, dass Unternehmen der Branche, die wie kaum eine andere durch besondere Anforderungen an die Arbeitszeiten geprägt ist, so gut wie keine Nachtzuschläge zahlen: Die Auswertung zeigt, dass nur ein Prozent aller Mitarbeiter einen Zuschlag für Tätigkeiten nach 23 Uhr erhalten. Etwas besser sieht es bei den Sonn- und Feiertagszuschlägen aus, die immerhin 18 Prozent aller Mitarbeiter erhalten.

Sehr hoch hingegen liegt im Durchschnittswert die Vergütung der Auszubildenden in der Branche: Die Firmen zahlen für die Fachkraft für Veranstaltungstechnik im ersten bis dritten Lehrjahr durchschnittlich deutlich mehr, als der Verband mindestens empfiehlt.

JUNI

NicLen und publitec starten Lichttechnik-Vertrieb

NicLen und publitec haben gemeinsam ein neues Geschäftsfeld gestartet und bieten ihren Kunden die Möglichkeit, verschiedene Scheinwerfer-Modelle in Deutschland und UK auch käuflich zu erwerben. Hierbei arbeiten sie eng mit dem dänischen Hersteller DVT Light zusammen. Mit der Erweiterung ihres Portfolios um die Distribution von Lichttechnik wollen NicLen und publitec Kunden umfassend bedienen. In Kooperation mit DVT Light wurden fünf in Dänemark hergestellte Modelle in das Sortiment aufgenommen, die wahlweise gekauft oder gemietet werden können.

JULI

Katharina Michel für ARD/ZDF Förderpreis 2023 nominiert

Eine der zehn nominierten Frauen für den ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ 2023 war Katharina Michel von Studio Hamburg MCI, die für ihre Masterarbeit „Videobasierte Anpassung von Multicolor LED-Scheinwerfern zur Verringerung von farblichen Unterschieden“ auf die Shortlist kam. Die Masterarbeit befasst sich mit der Suche nach möglichen Gewichtungen, um videobasierte farbliche Unterschiede zwischen Scheinwerfern verringern zu können.

AUGUST/SEPTEMBER

fwd: veröffentlicht Code of Conduct

Mitglieder der fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft haben gemeinsam einen aktuellen „Code of Conduct“ für die Veranstaltungsbranche entwickelt. Dieser Verhaltenskodex soll als Grundlage für ein respektvolles und partnerschaftliches Miteinander dienen. Das Ziel ist eine gegenseitige Verpflichtung über die ganze Werkschöpfungskette in der Veranstaltungsbranche. Der „Code of Conduct“ des fwd: beruht auf Grundwerten wie Respekt, Diversität, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Fairness, Transparenz und Wertschätzung. Diese Werte sollen als Leitlinie dienen und ein professionelles und verantwortungsbewusstes Verhalten in der Veranstaltungswirtschaft fördern – insbesondere vor dem Hintergrund der seit Corona veränderten Rahmenbedingungen wie eingeschränkten Lieferketten sowie rechtlicher Vorgaben.

Handbuch des Veranstaltungsrechts (Foto: Erich Schmidt Verlag)

OKTOBER

Handbuch Veranstaltungsrecht in neuer Auflage

Der Erich Schmidt Verlag hat eine neu bearbeitete und erweiterte Auflage vom Handbuch des Veranstaltungsrechts veröffentlicht. Das Werk bietet eine umfassende und praxisorientierte Darstellung des Veranstaltungsrechts aus zivilrechtlicher, strafrechtlicher und öffentlich-rechtlicher Perspektive. Besondere Schwerpunkte wurden auf die typischen und oft sehr komplexen Vertragsbeziehungen der Branche sowie auf wichtige Vertragstypen gelegt. Eine große Rolle spielen ferner die Verkehrssicherungspflichten, vertragliche und deliktische Haftungsfragen, die Risikoübernahme durch eine Veranstalterhaftpflichtversicherung sowie die Möglichkeiten der Haftungsbeschränkung durch Rechtsformwahl.

NOVEMBER/DEZEMBER

Parlamentarischer Abend beim Forum Veranstaltungswirtschaft

Das Forum Veranstaltungswirtschaft hat für den 19. Oktober zum zweiten Mal in der Hauptstadt zu einem Parlamentarischen Abend geladen. Für den Austausch mit der Politik zu den Herausforderungen der Eventbranche waren rund 60 Parlamentarier von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, CDU/CSU sowie Die Linke als Gäste gekommen. Der Parlamentarische Abend diente umfassenden, persönlichen Gesprächen zwischen Vertretern der Veranstaltungswirtschaft und Politik und Verwaltung. Durch die Veranstaltung in den Räumen der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft führte die Moderatorin Jennifer Haacke.