Start Business easescreen: Bernhard Schönfuß ist Sales Director Deutschland

easescreen: Bernhard Schönfuß ist Sales Director Deutschland

19

Im Zuge der vertrieblichen Neuorientierung bei easescreen, zu der schon die Ernennung von Gregor Waldhauser als Sales Director North America und Mohyee Dorgham als Sales Director Middle East gehören, wurde nun ein weiterer Schlüsselposten als Sales Director Germany an Bernhard Schönfuß vergeben.

„Damit reagieren wir auf den Wunsch nach noch intensiverer und lokaler Betreuung unseres Vertriebschannels. Bereits jetzt zeichnet uns exzellenter Custumer Service aus, und wir tun alles, um Änderungen in der Kundenerwartung gerecht zu werden“, so Zuzana Yalcin, Head of Marketing bei easescreen. Als ehemaliger Geschäftsführer eines Medientechnologie-Systemhauses sei Schönfuß mit den Feinheiten des indirekten Vertriebs von easescreen bestens vertraut. Seine Erfahrungen aus erster Hand, sowohl als easescreen-Kunde als auch als Betreuer von easescreen-Endanwendern, sollen ihn in die Lage versetzen, die Herausforderungen und Möglichkeiten der gesamten Sales-Kette zu verstehen.

Der erste Kontakt zu easescreen entstand bereits vor Jahren im Rahmen der AV Solution Partners, einem Netzwerk zur Förderung der Zusammenarbeit führender Partner im Bereich der audiovisuellen Medientechnologie. Der Status von easescreen als Preferred Partner bei den AV Solution Partners hat Bernhard angesprochen und ihn mit der Vielseitigkeit des Unternehmens und dem breiten Anwendungsspektrum über die digitale Werbung hinaus überzeugt.

Mit Blick auf die Herausforderungen des aktuellen Marktes unterstreicht Schönfuß die anhaltende Relevanz von Digital Signage bei der Lösung von Problemstellungen in Unternehmen. Seine Strategie besteht darin, Bewusstsein für die Möglichkeiten von Digital Signage zu schaffen und beispielsweise die Kommunikation in Unternehmer in den Vordergrund zu stellen, die in wirtschaftlich turbulenten Zeiten für den Zusammenhalt in Unternehmen besonders wichtig sei. Durch die unbegrenzte Skalierbarkeit von easescreen seien auch kleinere Projekte jederzeit erweiterbar und dadurch auch in einem sich dynamisch verändernden Markt anpassbar. Schönfuß sieht dadurch neben dem klassischen Digital Signage Markt ein erhebliches Wachstumspotenzial und plant, das deutsche Team in Zukunft zu erweitern.

Zu den bemerkenswerten Projekten von easescreen in Deutschland gehören Kooperationen mit Branchenriesen wie Kaufland und Japan Tobacco International (jeweils viele tausend Lizenzen), sowie mit Institutionen wie MTU Aero Engines, der Deutschen Rentenversicherung und zahlreichen Universitäten und Schulen.