Start Business CTS Eventim vermeldet starken Jahresauftakt 2023

CTS Eventim vermeldet starken Jahresauftakt 2023

82

CTS Eventim verzeichnet einen starken Jahresauftakt 2023 und ist mit deutlichem Umsatz- und Ergebniswachstum gestartet. Im 1. Quartal 2023 lag der Konzernumsatz bei 366,2 Mio. Euro im Vergleich zu 139,2 Mio. Euro im Vorjahresquartal und 282,7 Mio. Euro im 1. Quartal 2019, dem letzten Jahr vor Ausbruch der Pandemie.

Das normalisierte Konzern-EBITDA betrug im 1. Quartal 2023 76,0 Mio. Euro, nach 23,7 Mio. Euro in der Vergleichsperiode des Vorjahres und 57,1 Mio. Euro im 1. Quartal 2019. An diesen Zuwächsen hatten sowohl das Ticketing- als auch das Live Entertainment-Segment ihren Anteil. Die normalisierte EBITDA-Marge betrug 21 Prozent (Vorjahr 17 Prozent).

Klaus-Peter Schulenburg (Foto: CTS Eventim)
Klaus-Peter Schulenburg (Foto: CTS Eventim)

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS Eventim, kommentierte: „CTS Eventim setzt das zurückliegende Rekordjahr bereits im ersten Jahresviertel 2023 erfolgreich fort. Die Resultate zeigen, dass das Interesse für Live Entertainment ungebrochen ist. Die hohe Kauferwartung unserer Kundinnen und Kunden vor allem an Tourneen von Top-Acts haben wir vollauf erfüllen können. Wir sind national wie international auf einem organischen Wachstumskurs und versprechen uns eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung.“

Im Segment Ticketing erreichten die Umsatzerlöse im 1. Quartal 2023 148,3 Mio. Euro (VJ: 76,5 Mio. Euro) und lagen damit 42 Prozent über dem Niveau des 1. Quartals 2019 (104,5 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA betrug im 1. Quartal 2023 67,8 Mio. Euro (VJ: 27,2 Mio. Euro), was einem Zuwachs von 62 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2019 (41,9 Mio. Euro) entspricht. Neben der guten Entwicklung im Kernmarkt Deutschland waren die Märkte Italien, Österreich, Schweiz und Brasilien weitere Wachstumstreiber.

Im 1. Quartal 2023 kletterte der Umsatz im Segment Live Entertainment auf 223,8 Mio. Euro (VJ: 65,1 Mio. Euro), ein Plus um 23 Prozent gegenüber dem Wert vor vier Jahren (182,2 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA betrug im 1. Quartal 2023 8,2 Mio. Euro (VJ: -3,5 Mio. Euro) und lag damit unter dem 1. Quartal 2019 (15,2 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA wurde im 1. Quartal 2023 von gestiegenen Vorlauf- und Durchführungskosten für Festivals belastet.

In 2023 lag die verkaufte Internet-Ticketmenge bislang bei 18 Millionen Tickets, was einem deutlichen Wachstum von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau entspricht (11 Mio.).