Start Business VisionTwo kommt mit vielen Neuheiten zur Prolight + Sound

VisionTwo kommt mit vielen Neuheiten zur Prolight + Sound

95

VisionTwo wird 2023 mit den Vertriebsmarken Claypaky, Coemar, DeSisti, ETC und GDS auf der Prolight + Sound in Frankfurt vertreten sein. Mit dem unmittelbar angrenzenden Stand von Coemar, der ebenfalls aus Italien stammenden Vertriebsmarke DeSisti und dem britischen Hersteller GDS rückt das Unternehmen in diesem Jahr noch näher zusammen. Da auch der große Stand von Claypaky in direkter Nachbarschaft liegt, sind kurze Wege und kleine Rundgänge durch das Portfolio gewährleistet. VisionTwo ist auf der Prolight + Sound in der Halle 12.1 auf den Ständen E66 und E68 vertreten.

Claypaky kündigt mehrere Neuheiten zur Prolight + Sound an, von denen einige erst kurz vor der Messe gelauncht werden. Worauf sich Besucher bereits sicher freuen dürfen, sind Volero Wave sowie eine gleich doppelte Erweiterung der Mini-B Serie.

Volero Wave ist eine LED-Bar, bestehend aus acht tiltbewegten Leuchtköpfen. Diese lassen sich unabhängig voneinander um 220° neigen, um dreidimensionale und volumetrische Projektionen zu erzeugen hat. Jeder der acht Köpfe enthält ein neues optisches System auf Spiegelbasis in Kombination mit 40 Watt RGBW-LEDs.

Volero Wave

Die Claypaky Mini-B Familie wird mit dem Mini-B Spot und dem Mini-B Aqua erweitert. Mini-B Spot ist mit seiner weißen 70W-LED-Engine, die 3.500 Lumen bei einem Stromverbrauch von nur 150 Watt liefert, die Ergänzung zum weit verbreiteten Mini-B Wash. Sein Farbrad mit sieben Farben verfügt zusätzlich über einen 3.200 K CTO-Filter, der ein warmes Weiß erzeugt. Der Zoom mit Autofokus reicht von 13° bis 43°.

Der Mini-B Aqua ist Claypakys Antwort auf die Nachfrage nach einem wetterfesten, leichten, kompakten und wendigen Scheinwerfer im Mini-Format. Sein IP66-Gehäuse macht ihn zur sicheren Wahl bei allen Outdoor-Formaten und verspricht auch indoor einen deutlich reduzierten Wartungsaufwand. In Bezug auf Optik, Elektronik, Effekte und Leistung punktet der Mini-B Aqua mit allen Features, die schon den Mini-B erfolgreich gemacht haben.

Angesichts massiv gestiegener Energiekosten steht bei Coemar auch 2023 alles im Zeichen der ReLite Kits. Egal, ob Stufenlinse, Profil- oder PAR-Scheinwerfer – Coemars adaptierbarbare ReLite Kits sind eine praxisgereicht Opion, um von Halogen auf LED umzurüsten. Das ReLite Kit gibt es in den Varianten Tungsten, Daylight, VariWhite und wird künftig auch als FullSpectrum 6 (sechs Farben) erhältlich sein. Es kombiniert Energieeffizienz mit minimaler Wärmeerzeugung, einer langen Lebensdauer der LED und einem unkomplizierten Umbau. Mit einem CRI>95 empfehlen sich die Kits für Studios und Theater, die ihre hochwertigen Scheinwerfer älteren Baujahrs nicht entsorgen, sondern auf zeitgemäßem Niveau weiter nutzen wollen.

Dank der Kombination aus der vielseitigen DeSisti VariWhite-Technologie und den Möglichkeiten der RGBA-Farbmischung garantieren die Scheinwerfer der SoftLED- und der LED-Fresnel-Serien in der VW+C Option eine deutlich höhere Qualität und ein erheblich volleres Weiß- und Farbspektrum bei einer im Bereich von 1.800 bis 12.000 K flexiblen Farbtemperatur und einem CRI>96 und TLCI>98.

Innerhalb der VariWhite + Color Familie bleiben gewählte Weißtöne zudem über alle Geräte hinweg absolut stabil, sodass Scheinwerfer ohne Kompatibilitätsverluste zusammen genutzt werden können.

Beim britischen Hersteller GDS dürften die Lösungen DriveHub, Sirius und Starfield die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich ziehen. DriveHub ist ein effizientes kartenbasiertes, modulares und redundant aufgebautes Treibersystem, das für Projekte maßgeschneiderte Konfigurationen bietet. DriveHub bietet systemweites Reporting, DMX/DALI-Steuerung und eine übersichtliche Arbeitsumgebung.