Start Business Wien Ticket: Nach Corona wieder in der Gewinnzone

Wien Ticket: Nach Corona wieder in der Gewinnzone

60

Das Event-Ticketgeschäft beginnt sich nach den Corona-Jahren 2020 und 2021 wieder zu stabilisieren. Das Unternehmen Wien Ticket, das zur Wien Holding gehört, hat im Jahr 2022 wieder schwarze Zahlen geschrieben und meldet nun ein operatives Betriebsergebnis von 565.000 Euro. Der Gewinn vor Steuern liegt bei rund 340.000 Euro. Insgesamt wurden im Jahr 2022 rund 2,5 Millionen Tickets über die Wien Ticket-Gruppe abgewickelt. Auch die ersten zwei Monate des Jahres 2023 liegen bereits in etwa auf dem Vor-Corona-Niveau. Von Januar bis Februar 2023 wurden über 430.000 Tickets verkauft.

Wie für alle Kultur- und Ticket-Unternehmen waren die Corona Jahre 2020 und 2021 auch in Wien keine einfachen: Denn Theater, Eventlocations, Stadien und Museen waren geschlossen. Als Konsequenz hat Wien Holding Wien Ticket im Jahr 2021 rund 1,25 Millionen Euro als Eigentümerin zugeschossen. Dabei handelt es sich laut Wien Holding in etwa um jene Summe, die in den Vor-Corona-Jahren von der Wien Ticket als Gewinn an ihre Eigentümer ausgeschüttet wurde. Somit seien die Gewinne der Vorjahre in das Unternehmen reinvestiert worden.

Bereits zum zweiten Mal in Serie ist Wien Ticket zudem als bestes Ticketing-Unternehmen in Österreich ausgezeichnet worden. Denn die ÖGVS (Gesellschaft für Verbraucherstudien) hat in den Jahren 2020 und 2021 die Wien Ticket als Full-Service-Ticketdienstleister zum Kunden- und Branchen-Champion 2020 und 2021 gekürt. Das Unternehmen konnte damit zwei Jahre in Folge die begehrte Auszeichnung für sich beanspruchen. Für diesen Titel sind Bestnoten bei Kundenzufriedenheit, Kundenservice und Preis-Leistungs-Verhältnis erforderlich. Bei allen drei Bewertungskriterien konnte Wien Ticket klar überzeugen und belegte den ersten Platz. Auch in den Jahren davor wurde die Wien Ticket bereits zum Kundenchampion gewählt.