Start Business CTS Eventim erwartet neuen Jahresrekord für 2022

CTS Eventim erwartet neuen Jahresrekord für 2022

14

Der Ticketing- und Live Entertainment-Anbieter CTS Eventim erwartet nach dem starken Comeback des Live Entertainments in 2022 einen neuen Rekord für das Gesamtjahr. Wie bereits im 2. Quartal 2022 übertraf das Unternehmen nach Aufhebung der Corona-Auflagen auch im dritten Jahresviertel Umsatz und Ergebnis der Vergleichsperiode 2019, dem letzten Jahr vor Ausbruch der Pandemie.

Auf Basis der ersten neun Monate erwartet die Geschäftsleitung trotz eines coronabedingt noch sehr schwachen 1. Quartals 2022 nach zwei darauffolgenden guten Quartalen und der prognostizierten Entwicklung von Oktober bis Dezember des laufenden Jahres nun einen Konzernumsatz von mindestens 1,7 Mrd. Euro sowie ein normalisiertes EBITDA von mindestens 330 Mio. Euro – eine ebenfalls deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorkrisenjahr und bisherigen Rekordjahr 2019.

„Diese herausragenden Resultate belegen, dass wir uns dank strategischer Initiativen mit dem Neustart des Live Entertainments nach der Pandemie weiter gestärkt positioniert haben“, sagte der CEO von CTS Eventim, Klaus-Peter Schulenberg, bei Vorlage der Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2022. „Auch angesichts neuer Unsicherheiten durch eine hohe Inflation und geopolitische Faktoren werden wir an diesem bewährten Kurs festhalten, um unser Wachstum, auch international, weiter profitabel voranzutreiben.“

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten 2022 auf 1.429 Mio. Euro nach 180 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum und übertraf damit den Wert im Neun-Monatszeitraum 2019 (1.075 Mio. Euro). Noch deutlicher ist die Entwicklung im 3. Quartal: Dort legte der Umsatz von 115 Mio. Euro 2021 auf 694 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr zu, während der 3. Quartalsumsatz 2019 noch 378 Mio. Euro betragen hatte.

Das normalisierte Konzern-EBITDA betrug 2022 in den ersten neun Monaten 268 Mio. Euro, nach 105 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum und 177 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2019. Im 3. Quartal 2022 lag es bei 139 Mio. Euro, nach 26 Mio. Euro in der Vergleichsperiode des Vorjahres und 65 Mio. Euro 2019.

Im Segment Ticketing legte der Umsatz in den ersten neun Monaten 2022 auf 339 Mio. Euro zu (VJ: 111 Mio. Euro) und übertraf damit das Niveau von 2019. Im 3. Quartal erreichten die Umsatzerlöse 137 Mio. Euro (VJ: 61 Mio. Euro), deutlich mehr als im letzten Jahr vor der Pandemie. Das normalisierte EBITDA betrug in den ersten neun Monaten 163 Mio. Euro, (VJ: 91 Mio. Euro), ebenfalls mehr als in 2019. Im 3. Quartal 2022 lag die Kennzahl bei 74 Mio. Euro (VJ: 27 Mio. Euro), ein deutliches Plus gegenüber 2019.

Im Segment Live Entertainment verbesserte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten 2022 auf 1.105 Mio. Euro (VJ: 74 Mio. Euro) und lag damit klar über 2019. Im 3. Quartal kletterten die Erlöse auf 563 Mio. Euro (VJ: 56 Mio. Euro), ein Plus gegenüber dem Wert vor drei Jahren. Das normalisierte EBITDA betrug in den ersten neun Monaten 105 Mio. Euro (VJ: 14 Mio. Euro), ein deutliches Plus gegenüber 2019. Im 3. Quartal 2022 lag es bei 64 Mio. Euro (VJ: -1 Mio. Euro) und damit rund dreimal so hoch wie im letzten Jahr vor der Pandemie.

Die verkaufte Online-Ticketmenge von 17,2 Mio. Tickets im 3. Quartal 2022 sowie 45,1 Mio. Tickets für die ersten neun Monate 2022 waren wie bereits in der ersten Jahreshälfte 2022 deutlich über dem Niveau von 2019.