Start Business BrandEx Award soll 2023 wieder live stattfinden

BrandEx Award soll 2023 wieder live stattfinden

54

Der BrandEx Award soll im Januar 2023 wieder live in Dortmund stattfinden. Seit 2018 ehrt der BrandEx Award herausragende Leistungen der Kreativbranche mit der begehrten Auszeichnung in Gold, Silber und Bronze für Einreichungen in unterschiedlichen Clustern. Im kommenden Jahr wird die begehrte Trophäe bereits zum fünften Mal vergeben.

Einreichungen sind bei dem Kreativwettbewerb in den Hauptsegmenten „Event“, „Architecture“ und dem Nachwuchs-Award „Fresh“ möglich. Für das „Event“-Segment wurden die Kategorien „Best Brand Activation“, „Best Live PR“, „Best Motivation/Employee Event“, „Best Corporate Event“, „Best Conference“, „Best Digital“, „Best Execution“ und „Best Formats“ festgelegt. Das Segment „Architecture“ teilt sich in die Kategorien „Best Stand“, „Best Brand Architecture“, „Best Thematic Exhibition“, „Best Store Concept“, „Best Digital“, „Best Execution“ und „Best Formats“ auf. Im Segment „Best Stand“ können Teilnehmer ihre Beiträge in den Formaten „S“, „M“ und „L“ gemäß der Projektgröße einreichen.

Die Ausschreibungen für den BrandEx Award 2023 starten demnächst und sind unter www.brand-ex.org zu finden. Initiiert haben den bedeutendsten deutschen Kreativwettbewerb das Studieninstitut für Kommunikation, die Messe Dortmund, fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft und der BlachReport. Der BrandEx Award ist Teil des International Festival of Brand Experience. Ob und, wenn ja, wie das Festival 2023 stattfindet, wird noch diskutiert

Anfang des Jahres ehrte der BrandEx Award insgesamt 32 Gewinner. Damit würdigte die hochkarätig besetzte Jury des international angelegten Wettbewerbs herausragende Projekte der Live-Kommunikation in den Wettbewerbsclustern Architecture und Event. In der Nachwuchskategorie wurde die Best of Trophäe verliehen. Ihre Prämierungen erhielten die Preisträger im Rahmen der feierlichen Verleihung am 10. Februar 2022, die hybrid mit den Preisträgern vor Ort im Aventem Studio in Hilden bei Düsseldorf stattfand. Moderiert wurde der feierliche Akt von Aljoscha Höhn, unterstützt von Desiree Ackermann, der aktuellen Gewinnerin des Nawumo Moderationswettbewerbs vom BlachReport und dem Studieninstitut für Kommunikation. Insgesamt 64 Einreichungen zählten die BrandEx-Veranstalter im zweiten Pandemiejahr für den international angelegten Kreativwettbewerb.

Erstmalig erhielten die Gewinner der Gold-Trophäen des BrandEx die Möglichkeit, ihr Siegerprojekt in einem Deep Dive Interview ausführlich und persönlich darzustellen. Moderator Aljoscha Höhn tauschte sich dazu mit den Gold-Gewinnern intensiv aus. Das Ergebnis sind elf individuell zugeschnittene Interviews, die einen besonderen Blick auf die herausragenden und goldprämierten Kreativprojekte ermöglichen. Interviews führte Aljoscha Höhn mit Robert Müller, Kreativdirektor des Projekts Berlin Global von facts and fiction, Arne Heyen, Leiter für Konzeption/Kreation bei Joke Event mit dem Projekt X-MAS Drive-In, Patrick Diehr, Geschäftsführer und Inhaber der Kochfabrik mit dem Projekt „Elementum the culinary rebellion for a better world“ und Julian Reininger und Simon Reininger. Die Brüder und Geschäftsführer der fünfdrei eventagentur sprachen mit dem Moderator über ihr Gold-Gewinnerprojekt #BonnLive.