Start Business PRG stärkt den Bereich Digital und Virtual Production

PRG stärkt den Bereich Digital und Virtual Production

39

Als Antwort auf den weiter wachsenden Markt im Bereich Digital und Virtual Production hat PRG neue Mitarbeiter ins Unternehmen geholt. Timo Hille als Head of Virtual Production und Steven Meyer als Virtual Production Specialist sind bei PRG kürzlich gestartet. Beide erweitern das bestehende Team um Christian Jungen (ebenfalls Virtual Production Specialist), Felix Falk (Media Server Operator) und Moses Bartosch (Project Manager).

Hille verantwortet den gesamten Bereich Virtual Production bei PRG, vom Vertrieb hin bis zur Produktion. Er soll auch die neue Entwicklungen und Innovationen vorantreiben. „Der ganze Bereich der virtuellen Produktionen ist relatives Neuland und bietet noch viel Raum für kreative Lösungen. Mich reizt, dass wir bei PRG nicht nur den bereits erschlossenen Markt festigen und uns darin noch stärker etablieren wollen, sondern dass es unser Ziel ist, unsere Studios auch dazu zu nutzen, um neue Technologien für den Live-Entertainment-Bereich zu entwickeln und daraus produktionstaugliche Lösungen zu erarbeiten. Damit werden wir unseren Kunden zukünftig nicht nur einfach Equipment anbieten können, sondern einzigartige Technologielösungen, die bisher noch gar nicht existieren.”

Steven Meyer als Virtual Production Specialist ist für die Einbindung von Content in die vielschichtige digitale Studioumgebung zuständig: „Ich schaffe neue Schnittstellen und sorge dafür, dass vom Kunden angelieferter Content optimal in die verschiedenen Virtual-Production-Systeme (Tracking, Realtime-Engines, Medien-Server) integriert wird. Für mich geht es immer darum, diese Systeme nahtlos zu verknüpfen, um ein perfektes virtuelles Erlebnis zu schaffen.”

Johannes Wahl, PRG Sales Director Virtual Production Germany: „Wir können ganz klar sehen, dass der Bedarf an Virtual Production gerade im Bereich des Scripted Content stark am Wachsen ist. Die Virtual Production gibt Kreativen und Filmemachern unendliche Möglichkeiten, Räume neu zu definieren und sich in realen und fiktiven Welten ohne Einschränkungen zu bewegen. Neben künstlerischen Aspekten sind kalkulatorische Sicherheit und Planbarkeit der virtuellen Umgebung nicht nur in heutigen Zeiten produktionsentscheidend. Diese Technologien werden Dreharbeiten und die Postproduktion zukünftig sicherlich nachhaltig beeinflussen und sich als innovative Produktionsform dauerhaft durchsetzen. Deshalb sind wir froh, mit Timo und Steven zwei kreativ denkende Köpfe zur Verstärkung unseres Teams begrüßen zu dürfen. Damit sind wir für zukünftige Herausforderungen und Innovationen im Bereich Digital und Virtual Production bestens gerüstet.”

Hier lesen: GLP impression im PRG Virtual Production Studio-xR