Start Business Beam-Movinglight Xtylos von Claypaky gewinnt einen AVard

Beam-Movinglight Xtylos von Claypaky gewinnt einen AVard

29

Am 4. November 2021 ist der „The AVard“ verliehen worden. In insgesamt 15 Kategorien wurden dabei Installationsprojekte, Produkte und Branchenakteure ausgezeichnet. In der Kategorie „Entertainment & Infotainment“ setzte sich im Rahmen eines Community Votings der neue Laser-Beam Xtylos von Claypaky gegen neun Mitbewerber auf der Shortlist durch.

Das gesamte Claypaky-Portfolio wird in Deutschland exklusiv von der VisionTwo GmbH vertrieben. VisionTwo-Geschäftsführer Claas Ernst: „Claypaky ermöglicht nach jahrelanger intensiver Entwicklungsarbeit die unbedenkliche und sichere Nutzung von Multicolor-Laser-Lichtquellen in Hochleistungs-Movinglights. Mit dem Xtylos ist ein völlig neuartiges Movinglight entstanden, dessen Beams sich auch unter Verwendung von hochgradig gesättigten Farben gegen ausnahmslos alles und über mehrere hundert Meter hinweg durchsetzen. Dies, kombiniert mit allem, was man heute von einem Beamlight erwartet, machen den Xtylos zu einem kreativen Werkzeug der Extraklasse, das Designern die Tür zu noch nie gesehenen Looks öffnet. Als deutscher Vertrieb von Claypaky freuen wir uns sehr über den AVard.“

Claypaky Xtylos ist ein Gerät mit Laserquelle für konventionelle Beleuchtungsaufgaben und sowohl als Indoor- als auch als IP66-Outdoor-Version verfügbar. Die Innovationsleistung von Claypaky und der Osram R&D-Abteilung besteht darin, einen Weg gefunden zu haben, die Vorteile einer Laserquelle optisch und technisch in ein leistungsstarkes, effizientes und sicheres Beamlight zu übertragen, heißt es dazu.

Im Ergebnis entstand ein kompaktes Beam-Movinglight mit einer speziellen optischen Farbcharakteristik. Der Abstrahlwinkel des Beams reicht von 1° bis 7° und lässt sich auf bis zu 0,5° reduzieren. Der Xtylos nutzt eine RGB-Farbmischung, welche im Gegensatz zu der in Entladungslampen üblichen CMY-Farbmischung über das komplette Spektrum einen einheitlichen Output gewährleistet.

Die lasertypische perfekte Kollimation der Wellenlängen erzeugt einen dichten, flachen, gesättigten Lichtstrahl ohne sichtbare Hotspots. Die zahlreichen Gobos und Prismeneffekte werden durch die Laserquelle noch verstärkt und die gute Sichtbarkeit der Effekte in der Luft erlaubt zahlreiche grafische Effekte.

LD Jan-Henk van Beek setzte knapp 500 Xtylos beim diesjährigen ESC in Rotterdam ein. LD Thomas Christmann integrierte 20 Geräte in sein Design für Korns 2021 US-Tournee, und in Deutschland setzte Designer und Creative Director Jens Hillenkötter 30 Xtylos für über 400 Meter weit reichende Beams in kombination mit einer Drohnenshow für British American Tobacco in Hamburg ein. Auch Bertil Mark nutzte den Xtylos bereits im Mai 2021 für Jan Delays Streaming-Konzert anlässlich des Record-Release von „Earth, Wind & Feiern“.

Hier lesen: Ambion investiert in Lichttechnik von Claypaky