Start Business Avixa legt neue Ausgabe der Trendstudie IOTA vor

Avixa legt neue Ausgabe der Trendstudie IOTA vor

33

Nach einem Spitzenwert von 259 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 ist der Umsatz der AV-Industrie im Jahr 2020 aufgrund der Pandemie weltweit auf 214 Milliarden US-Dollar gesungen. Das geht aus der neuen Avixa Erhebung 2021 AV Industry Outlook and Trends Analysis (IOTA) hervor. Die Studie prognostiziert, dass der Umsatz im Jahr 2021 232 Milliarden Dollar erreichen und bis 2026 auf 329 Milliarden Dollar ansteigen wird, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 7,2 Prozent entspricht.

Die IOTA 2021 untersucht die globalen Trends innerhalb der Pro-AV-Branche und gibt einen Überblick über die aktuellen Fünf-Jahres-Prognosen von Avixa zu den Umsätzen bei Produkten und Dienstleistungen sowie über die vorherrschenden Trends, die diese Prognosen antreiben. „Zu Beginn des Jahres 2020 gab es viel Optimismus, dass die anfänglichen Lockdowns und andere Maßnahmen den meisten Regionen helfen würden, das Schlimmste der Pandemie zu überstehen, so dass sich die Wirtschaft erholen und auch Pro-AV profitieren könnte. Während dies in Teilen Asiens zutraf, war dies in anderen Teilen der Welt nicht der Fall, so dass Pro-AV sogar noch schlechter abschnitt, als unsere anfänglichen Prognosen vermuten ließen“, sagt Sean Wargo, Senior Director of Market Intelligence, Avixa. „Die gute Nachricht ist, dass wir jetzt eine deutliche Erholung sehen, und so dominiert das starke Wachstum unsere revidierten Prognosen für die Zukunft.“

Insgesamt waren die Pro-AV-Umsätze in der Region Asien-Pazifik (APAC) am wenigsten betroffen. Nachdem China frühzeitig Präventivmaßnahmen gegen Covid-19 ergriffen hatte, erholte es sich in der ersten Hälfte des Jahres 2020 deutlich. Das jährliche Gesamtwachstum der AV-Ausgaben in der APAC-Region lag bei -16,1 Prozent, was zu einem Umsatz von 78,8 Milliarden US-Dollar führte und 37 Prozent der weltweiten Ausgaben ausmachte.

Der Pro-AV-Markt in Nord- und Südamerika ist um 16,7 Prozent auf 77,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 gesunken, was durch ein starkes erstes Quartal im Jahr 2020 etwas unterstützt wurde. Es wird eine starke Erholung erwartet, wobei die Umsätze 2021 auf 83,6 Milliarden US-Dollar steigen sollen.

Die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) war am stärksten betroffen, da die viele Volkswirtschaften schon zu Beginn der Pandemie schlechter aufgestellt waren und weitere Faktoren zu einer unterschiedlichen Erholungsrate führten. Die Ausgaben für Pro-AV in der Region gingen 2020 um 19,7 Prozent auf 57 US-Milliarden zurück.

Über alle Lösungsbereiche hinweg generierten Conferencing und Collaboration die höchsten Umsätze, da Mitarbeiter aus dem Home-Office tätig waren, Studenten an Fernunterricht teilnahmen und Veranstaltungen virtuell stattfanden. Es wird prognostiziert, dass diese Lösung im Jahr 2021 einen Umsatz von 43,5 Milliarden US-Dollar und im Jahr 2026 von 49,9 Milliarden US-Dollar generieren wird.

Digital Signage steht ein starkes Umsatzwachstum bevor, mit einer Prognose von 32 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021, die bis 2026 auf 44,7 Milliarden US-Dollar ansteigen wird. Der Signage-Markt ist aus einer starken Ausgangssituation in die Pandemie gegangen, da die (sinkenden) Display-Preise die weitere Ausbreitung förderten. Dies blieb als Nachholbedarf bestehen, was diesen Lösungsbereich vorantreiben wird. Medienserver sind die führende Produktkategorie für Digital Signage mit einem Umsatz von 6,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021.
Insgesamt generiert Content-Management-Hardware, die von Avixa früher als Streaming Media, Storage und Distribution (SMSD) kategorisiert wurde, in den nächsten fünf Jahren einen beträchtlichen Umsatz und Wachstum 62,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 mit einer CAGR von 10,4 Prozent.

Live-Events und Performance-/Entertainment-Lösungen waren im Jahr 2020 am stärksten betroffen, mit einem kombinierten jährlichen Umsatzrückgang von 49,7 Prozent. Für diese Lösungen wird die langsamste Erholung auf das Niveau vor der Pandemie prognostiziert, was an den anhaltenden Einschränkungen und der individuellen Zurückhaltung bei größeren Veranstaltungen und Menschenmengen liegt. Beide Lösungsbereiche werden sich jedoch deutlich erholen. Bis 2026 werden laut Erhebung Live-Event-Lösungen einen Umsatz von 33,9 Milliarden US-Dollar und Performance/Entertainment 30,6 Milliarden US-Dollar generieren.

Der IOTA-Bericht wird von Avixa in Zusammenarbeit mit Omdia (ehemals IHS Markit) erstellt, einem globalen Forschungsunternehmen mit Spezialisierung auf eine Reihe grundlegender Märkte und Lieferketten, von denen sich viele mit den Hauptkomponenten der Pro-AV-Industrie überschneiden. Diese Spezialisierung ermöglicht, Verbindungen zu Herstellern, Distributoren, Integratoren und größeren Endverbraucherfirmen, die Pro-AV-Produkte und -Lösungen anbieten und einsetzen. Daraus ergeben sich Datenquellen, die in Verbindung mit makroökonomischen Schlüsseldaten modelliert werden, um die hier dargestellten Prognosen zu erstellen.