Start Business DEAG baut Marktstellung aus

DEAG baut Marktstellung aus

Die DEAG Deutsche Entertainment AG hat im Geschäftsjahr 2012 ihre starke Marktposition weiter ausgebaut und ihr profitables Wachstum beschleunigt fortgesetzt. Entsprechend wird der Vorstand der Hauptversammlung und dem Aufsichtsrat eine Verdoppelung der Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr vorschlagen.

Im 4. Quartal des Geschäftsjahres stieg der Umsatz im Konzern auf 59,2 Mio. Euro. Dies bedeutet ein Plus von 72 % gegenüber der Vorjahresperiode. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen, EBIT, lag mit 3,0 Mio. Euro im Schlussquartal 2012 um 83 % höher als im Vorjahr und der Konzernüberschuss nach Minderheiten stieg um 76 % auf 0,9 Mio. Euro.

Im Gesamtjahr hat der Umsatz aller DEAG-Konzerngesellschaften vor Konsolidierung 166,7 Mio. Euro betragen. Der Umsatz nach Konsolidierung lag 2012 mit insgesamt 155,7 Mio. Euro um gut 21 % höher als im Vorjahr. Trotz einmaliger Aufwendungen im oberen sechsstelligen Euro-Bereich für die weitere internationale Konzernentwicklung wurde das EBIT mit 7,2 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (7,4 Mio. Euro) gehalten. Die Investitionen 2012 werden bereits im laufenden Geschäftsjahr signifikant positive Beiträge zum Ergebnis liefern. Der Konzernüberschuss nach Minderheiten stieg 2012 von 2,5 Mio. Euro auf 2,7 Mio. Euro, dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,22 Euro. Die Eigenkapitalquote im Konzern erhöhte sich zum Jahresende 2012 von 30,4 % auf 32,1 %.

Aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs und der guten Perspektiven wird der DEAG-Vorstand der Hauptversammlung und dem Aufsichtsrat eine Dividende von 8 Cent je Aktie vorschlagen nach 4 Cent im Vorjahr. Zur positiven Entwicklung im Jahr 2012 trugen alle Geschäftsfelder bei: So verzeichneten insbesondere die Klassiksparte in den Ländern

Deutschland, Schweiz und Großbritannien, das örtliche Veranstaltungsgeschäft, die Segmente Schlager und Volksmusik sowie die Kooperationen im Ticketing eine hohe Profitabilität. Der Geschäftsverlauf bestätigt die Ausrichtung der DEAG als integrierte Entertainment-Content-Company.

Für das laufende Geschäftsjahr 2013 verfügt die DEAG über eine bestens gefüllt Pipeline und erwartet vor diesem Hintergrund einen weiteren Anstieg von Umsatz und Gewinn. Im Jahresverlauf zeigt die Veranstaltungspipeline ein besonders starkes zweites und viertes Quartal 2013 an. Inzwischen wurden beispielsweise bereits 80.000 Karten für die Produktion FlicFlac verkauft, was zu signifikanten Erträgen im Segment Family Entertainment beitragen dürfte. Auch das neu gegründete Beratungsgeschäft der Verescon AG ist positiv und international stark ins neue Jahr gestartet.

 

Info: www.deag.de