Start Business Gibson Club goes Martin Audio

Gibson Club goes Martin Audio

7

Seit März 2012 hat der Gibson Club in Frankfurt seine Pforten geöffnet. King Kamehameha-Gründer Madjid Djamegari hat für diesen Musikclub eine Partnerschaft mit Sascha Schwind, Michael Herberger und Xavier Naidoo (Söhne Mannheims GmbH) initiiert. Sie sind zugleich die Wegweiser für die musikalische Ausrichtung des Clubs. Architektonisch liefert der Gibson Club eine Symbiose aus Rock´n Roll, Glamour und industriellem Charme. Akustisch wartet er mit einer Martin Audio Anlage auf, angelehnt an den Sound des „Ministery of Sound“ in London. Das Soundkonzept hat Live Sound Support Manager Roger Wagener vom deutschen Martin Audio Distributor atlantic audio eingemessen und gestaltet. Installiert wurde es von Proteus Veranstaltungstechnik in Frankfurt.  

Roger Wagener hat die Martin Audio PA so konzipiert, dass sie sowohl für den klassischen Club Betrieb als auch für den hier speziell geforderten Live Sound optimal spielt. „Beim DJ-Line-Up kommt eine Vier-Punkt-Quellen-Beschallung zum Einsatz“, beschreibt Wagener das Szenario. „Die Clubgäste werden von vier Punkten auf der Tanzfläche beschallt und stehen sozusagen im Zentrum der Club Vibes. Beim Live-Event dagegen werden die Quellen, die sonst in Bühnenrichtung beschallen, deaktiviert, so dass die Beschallung nur noch über die zwei Punkte als Bühnenbeschallung dient und auch hier eine hohe Wiedergabequalität gewährleistet.“ 

An der Haupttanzfläche befinden sich zwei Martin Audio Line-Arrays, eins auf jeder Seite der Bühne. Jedes Line-Array beinhaltet fünf Martin Audio W8LM 3-Wege Module und ein Martin Audio WF8LD Element für die Downfill-Beschallung. Insgesamt unterstützen vier Martin Audio WS218X Subbässe mit je zwei mal 18“ Lautsprechern und vier Martin Audio AQ212 Subbässe mit je zwei mal 12“ Lautsprechern das PA-System. Vier Martin Audio DD6 Kompaktlautsprecher, die mit der Martin Audio typischen Differential Dispersion Technologie ausgestattet sind, dienen als Nahfeld-Beschallung. Wenn die Vier-Punkt-Beschallung zum Einsatz kommen soll, werden zwei Martin Audio W8VDQ Line Arrays zugeschaltet, um den kompletten Vorbühnen- und Tanzbereich gleichmäßig zu beschallen. Sobald eine Live-Band spielt, kommt das Monitoring des Gibson Clubs zum Einsatz, das aus sieben Martin Audio LE 1200 S Bühnenlautsprechern und einem Martin Audio LE 1500 Monitorlautsprecher besteht. Sie garantieren den typischen, druckvollen, satten Martin Audio Sound auf der Bühne, während die restlichen Beschallungs-Systeme auf Wunsch des Kunden sonst eher dezent in die industrielle Architektur des Clubs integriert sind. „In diesem Fall steht die Technik auch mal im Blickpunkt, denn die Professionalität des Equipments ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal für guten Sound. Das garantiert dem Gibson Club die wichtigen Zusagen und die Spielfreude hochkarätiger Bands“, so Roger Wagener. 

Zwei Martin Audio Blackline F12+ Lautsprecher und weitere vier DD6 in der oberen Gallerie bilden innerhalb der Martin Audio PA das Delay-System. In der VIP-Zone sorgen zwei Martin Audio Blackline F15+ und ein WS218X Bass für den entsprechenden Sound. Verstärkt wird das Martin Audio System mit einer Kombination aus MC2 Audio Endstufen, zum Einsatz kommt hier die E-Serie, insbesondere die Leistungsklassen E475, E25, E45 und E90.  Die E475, E25 und E45 Verstärker sind mit MC2 Audio’s intelligenter Ausgangsschaltung ausgestattet, so dass sie innerhalb ihrer kompletten Bandbreite ein hervorragendes Klangbild gewährleisten. Dazu powern die E90 Class D Endstufen die Basslautsprecher des Soundsystems.

Zwei XTA DP448 und eine XTA DP446 Frequenzweiche mit jeweils vier Eingängen (wahlweise digital oder analog) kombiniert mit je acht bzw. sechs Ausgängen (wahlweise digital oder analog) sorgen für die korrekte Signalführung der Hauptbeschallung im Gibson Club. Die Peavey Mediamatrix Nion nE DSP arbeitet übergeordnet als Matrix mit den XTA Prozessoren, um ein optimales Routing für diese anspruchsvolle Spielstätte zu liefern.

 

Info: www.atlanticaudio.de , www.gibson-club.de

 

Stage im Gibson Club (Foto: Gibson GmbH)