Start Business impression beleuchten Leona Lewis Tour

impression beleuchten Leona Lewis Tour

2

 Ursprünglich war deren Einsatz, ganz ähnlich wie bei der Tour von Alicia Keys, auf gebogenen Auslegern über der Bühne geplant. Halpin entschied sich aber kurzfristig dafür, die impressions lieber als Floorlights einzusetzen. „Mit den impressions geht sowas problemlos. Diese Lampen haben die notwendige Flexibilität und sind so kompakt, dass sie auf dem Set nicht mal auffallen“, so Halpin zu der Entscheidung.

Halpin weiter: „Geplant waren die impressions als Beameffekt, aber als wir gesehen haben, was mit dem Zoom alles möglich ist, haben wir sofort ganz andere Einsatzmöglichkeiten für die Lampen entdeckt. Nachdem wir dann darüber nachgedacht haben, mit den impressions ein Hinterlicht zu realisieren, sind schließlich seitliche Gassenlichter daraus geworden, ein paar davon nutzen wir auch, um ganz gezielt Teile der Deko ins richtige Licht zu setzen. Es ist einfach alles drin bei diesen Lampen.“ Zusammen mit den weiteren Impressions im Bühnenhintergrund und an den Seiten wurden sie so zu einem Bestandteil des Sets.

„Ich hatte vorher noch nie mit den impressions zu tun, bin diesen Lampen aber in letzter Zeit immer häufiger begegnet – und so war ich natürlich neugierig, was diese Lampen nun wirklich können,“ so Operator Graham Feast, der bereits mit Halpin zusammengearbeitet hat. „Sie sind flexibel, kompakt, flink und machen ein sehr schönes Licht. Nicht nur der Beam, der bei der Zoom-Variante auch noch variabel ist, auch die Farben überzeugen mich.“

Info: www.glp.de

Leona Lewis auf Tour mit impression (Foto: GLP)