Abo bestellen
Newsletter bestellen

Konzertbeschallung mit K-array Firenze

Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 20.000 Besuchern zählt „The O2“ zu den großen Veranstaltungshallen. Mitte April machte die Streetdance-Formation „Diversity“ im Rahmen ihrer UK-Hallentournee dort Halt . Für die Beschallung der Show setzten die Produktionsfirma Production North und der Subdienstleister Audiotech Services auf ein Firenze-KH8 Line-Array-System von K-array.

„Die Diversity-Show war ein echter Gamechanger“, beschreibt Sam Nankivell vom K-array UK-Vertrieb 2B Heard die Wirkung des Firenze-Systems in der O2 Arena. „Als eine der ikonischsten Live-Spielstätten der Welt, in der häufig Systeme ausprobiert und getestet werden, gibt es keinen besseren Ort für dieses System.“

Jeweils neun KH8 Line-Array-Elemente pro Seite bildeten das Grundgerüst für den Saal-Sound von FOH-Engineer Christian Lewis: „Bei meinem letzten Gastspiel in der O2 Arena hatte ich 18 Lautsprecher pro Seite im Einsatz. Durch ihr flaches Design bieten die Firenze-KH8 einen besonders unmittelbaren Klang und verfügen über enorme Aussteuerungsreserven. Auf diese Weise bleibt die Dynamik bei sämtlichen Pegeln gleich. Und das Beste: Das ganze System verbraucht nur eine halbe LKW-Ladefläche.“

Neben dem Hauptsystem aus 2x 9 Firenze-KH8 setzte Audiotech Services in der O2 Arena zudem auf ergänzende Side Hangs aus 2x 2 Firenze-KH7. Auf der Bühne arbeiteten zwei portable Pinnacle-KR802 Stereo Array-Lautsprechersysteme, als Frontfill kamen 8x Mugello-KH2 zum Einsatz. Für den nötigen Tieftondruck der Show sorgten 12x Firenze-KS8 Subwoofer.

Auch die Crewmitglieder der lokalen Technik-Dienstleister, die häufig in der O2 Arena arbeiten, zeigten sich beeindruckt von den umfassenden Vorteilen des Firenze-Systems. „Der Aufbau geht viel schneller und komfortabler von der Hand als bei anderen, großen Systemen, mit denen wir in der Regel arbeiten“, bestätigt John Cuckston von Stage Miracles. Für das schnelle Rigging wurden die Firenze-KH8-Elemente in der O2 Arena in 3er-Gruppen vorverkabelt. „Das Firenze-KH8-System wird stets gerade ausgerichtet, wobei sich die einzelnen Elemente bei Bedarf noch individuell winkeln lassen – das spart enorm viel Zeit. Das Ausladen aus dem LKW hat zehn Minuten gedauert, das Fliegen weitere zehn Minuten. Einfach unglaublich.“

Durch ihr flaches Design in Kombination mit Electronic Beam Steering (EBS) bietet die Firenze-Serie eine optimale Richtwirkung. Zudem beinhalten die Firenze-KH8 ein IP65-zertifiziertes Elektronikmodul, welches acht Powersoft DSP-Kanäle pro Element bereitstellt. Über die DSP-Steuersoftware Armonia lässt sich das gesamte System umfassend einrichten und steuern. Jedes Line-Array-Element verfügt über 16 Neodym-Wandler (8x 8"-Tieftöner + 8x 4"-Mittenlautsprecher) sowie 4x 1,4" HF-Kompressionstreiber und stellt bis zu 2.000 Watt AES-Leistung zur Verfügung.

„Wir haben die Elemente um zwei Grad nach unten gewinkelt“, erläutert Systemtechniker Sergey Becker. „Das ist aber nur Feinjustierung. Die Hauptarbeit hinsichtlich der Schallabdeckung verrichtet die  Armonia-Software. Das Firenze-System minimiert die Reflektionen in der O2 Arena und liefert einen sehr direkten Sound, der uns alle Möglichkeiten bietet. Neben dem herausragenden Klang liegt für mich der größte Vorteil in der kompakten Größe und dem einfachen Aufbau. Wenn ich möchte, kann ich das gesamte System auch alleine fliegen.“

Info: www.sea-vertrieb.de, www.k-array.com

Installation des Firenze-Systems in der O2 Arena (Fotos: K-array)