Start Production Deutsche Staatsoper Berlin investiert in Kettenzüge

Deutsche Staatsoper Berlin investiert in Kettenzüge

Um die vorhandene Bühnentechnik noch flexibler nutzen zu können, hat die Deutsche Staatsoper Berlin in zusätzliches Equipment von ChainMaster investiert. Die Berliner Spielstätte erweitert dazu ihre Kettenzuganlage um zehn weitere Kettenzüge nach BGV-C1 mit 500 Kilogramm Last. Sie verfügte bereits über 26 Antriebe dieses Typs mit Handsteuerung, die vielseitig einsetzbar sind. Die Staatsoper nutzt außerdem eine VarioLift-Anlage mit elf Zügen in der Gewichtsklasse 500 Kilogramm. Der VarioLift von ChainMaster empfiehlt sich für alle szenischen Anwendungen. Er bewegt Lasten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 19 Metern pro Minute.
Info: www.chainmaster.de/