Start Production Cinecittà Nürnberg setzt auf Christie RGB-Laserprojektoren

Cinecittà Nürnberg setzt auf Christie RGB-Laserprojektoren

15

Im Herzen von Nürnbergs Altstadt befindet sich mit dem Cinecittà ein Kino, das nicht nur von Filmliebhabern geschätzt wird – auch innerhalb der Branche hat das moderne Multiplex Modellcharakter. Ein Grund dafür ist der Mut zur Innovation, den die Betreiberfamilie Weber bereits seit vielen Jahren lebt. Ob Deluxe-Kino mit LED-Screen oder Dolby Atmos in 13 Kinosälen, das Cinecittà ist auf dem neuesten Stand der Technik und geht oft den entscheidenden Schritt mehr.

Die jüngste Innovation betrifft die Umrüstung auf Christie RGB-Laserprojektoren. Zwölf Geräte wurden dafür vom Christie-Partner ECCO Cine Supply & Service bereits geliefert und installiert, weitere sollen folgen. „Technologie spielt eine große Rolle für das Besuchererlebnis“, erläutert Inhaber Wolfram Weber. „Ein Film soll ja bestmöglich präsentiert werden, damit alle Facetten sicht- und hörbar sind.“ Es habe eine andere Qualität, einen Film auf der großen Leinwand mit optimalem Bild und Ton zu sehen und die Reaktionen der Gruppe mitzubekommen, als wenn man zu Hause vor dem Bildschirm sitze. Man werde im Kinosaal einfach mehr in das Geschehen einbezogen. „Im Kino gewesen, geweint – dieses Zitat von Franz Kafka aus der Frühzeit des Kinos gilt auch heute noch“, so Weber.

Cinecittà Nürnberg (Fotos: Cinecittà)Mit 24 Leinwänden ist das 1995 eröffnete Cinecittà laut Christie Deutschlands größtes Multiplexkino. Der zu einem großen Teil unterirdische Bau umfasst einen Film-Merch-Shop sowie verschiedene Restaurants und Cafebars , die auch Besuchern ohne Kinoticket offenstehen. Diese machen das Haus zu einem vielseitig genutzten Treffpunkt. Und genau so vielseitig ist das Programm: Von Mainstream bis Arthouse, Filmfestivals und Events, ist das Cinecittà in vielen verschiedenen Stilrichtungen zuhause.

Mit den Christie RGB-Laserprojektoren, aktuell wurden die Modelle CP4435, CP4425, CP4420 und CP2415 verbaut, soll die Lichtausbeute im Saal bei 2D und 3D nochmals deutlich optimiert werden. Doch nicht nur die verbesserte Bildhelligkeit hat Weber zur Umrüstung bewogen. „Die neuen Laser-Projektoren sind kompakt und benötigen wesentlich weniger Energie, pro Jahr können rund 340.000 KWh eingespart werden“, erklärt er. Angesichts explodierender Energiekosten sei es unumgänglich, Maßnahmen zur Energieeffizienz durchzuführen. Auch der Nachhaltigkeitsaspekt floss in die Entscheidung ein. „Der Vorteil ist, dass wir keine Xenonlampen mehr benötigen. Die Entsorgung von Verbrauchsmaterial entfällt also auch – ein positiver Nebeneffekt,“ sagt Weber.

„Wir begleiten das Cinecittà schon seit vielen Jahren bei seinen Innovationen. Unter anderem haben wir im Cinemagnum die größte und leistungsstärkste Christie Vive Audio-Anlage installiert. Es ist für uns wirklich schön zu sehen, dass der Mut zur Neuerung und der unbedingte Wille, den Besuchern die beste verfügbare technische Qualität zu bieten, vom Publikum so honoriert wird“, so Thomas Rüttgers, Geschäftsführer von ECCO Cine Supply & Service.

Für die Zukunft hat das Cinecittà bereits weitere Pläne. Neben der Installation weiterer Laserprojektoren sind auch Umbauten geplant, um mehr Deluxe-Kinosäle anzubieten. Weber: „Aktuell haben wir fünf Deluxe-Säle, aber das Konzept kommt beim Publikum sehr gut an, da sehen wir noch Luft nach oben.“