Start Production Ambion setzt bei The Dark Tenor auf Coda Audio N-RAY

Ambion setzt bei The Dark Tenor auf Coda Audio N-RAY

37

Die Tour des Crossover-Künstlers The Dark Tenor hat Ambion technisch realisiert. Neben Rigging, Licht- und Medientechnik war der Full-Service-Dienstleister Ambion auch mit der Tonproduktion der Konzertreise betraut und setzte dabei auf das Line Array System N-RAY von Coda Audio.

Für Ambion-Tontechnik-Teamleiter und Systemtechniker Michael „Miwe“ Wengerter war es „die perfekte Wahl“: „Da wir in sehr unterschiedlichen Locations spielten – von Stadthallen über Theater und Clubs bis hin zu kleinen Arenen – benötigten wir ein sehr leichtes flexibles Set-up mit viel Schalldruck und wenig Gewicht.“ Neben diesen Ausschluss-Kriterien sollte es dazu bestmögliche Handling-Eigenschaften mitbringen – wie beispielsweise das „schnelle und ohne Werkzeug“ anpassbare Abstrahlverhalten.

N-RAY von Coda Audio habe diese Anforderungen erfüllt. „Es benötigt wenig Amping und für die Größe der PA bietet es mit dynamischen Luftstromkühlung DAC einen großartigen Output sogar ohne Power-Compression“, sagt Miwe. Auch das Handling bewertet er positiv: „Die Flexibilität im Rigging der Komponenten ist sehr angenehm, außerdem ist das Set-up von einem einzigen PA-Techniker mühelos alleine aufbaubar. Hilfe braucht man eigentlich nur beim Positionieren der Subs“, fügt Miwe hinzu.

Neben dem N-RAY waren weitere Coda-Komponenten dabei: die Tieftonerweiterungen SCN-F und SCV-F, SCP-F und die Point Source-Systeme G712 und N-APS. Ein Linus T-Rack sorgte für die nötige Power, LiNET-Master und LiNET-Switch waren für die redundante, digitale Signalverteilung zuständig.

The Dark Tenor will die größtenteils ausverkaufte Tournee im März 2024 fortsetzen – wieder mit Ambion und Coda Audio-Systemen.