Start Production Münchner Volkstheater erweiterte Beschallungssystem nach Umzug

Münchner Volkstheater erweiterte Beschallungssystem nach Umzug

170

Nach fast 40 Jahren Theater in einer umgebauten Mehrzweckhalle in der Brienner Straße wurde der aufsehenerregende Neubau des Münchner Volkstheaters in der Tumblingerstraße am 15. Oktober 2021 eröffnet. Ein Umzug, der auch die technischen Abteilungen des Hauses enorm forderte: Neben der Bühnentechnik wurden auch die Beleuchtung und Beschallung neu konzipiert, um den veränderten Gegebenheiten gerecht zu werden.

Das bewährte Beschallungskonzept aus dem alten Haus sollte teilweise beibehalten und auf dieser Grundlage erweitert werden. Die Meyer Sound Lautsprecher Lina, Ultra-X20 und Ultra-X40 kamen dazu.

Bei einem Probehören konnten die Meyer Sound Systeme „überzeugen“, wie sich Danny Raeder, Abteilungsleiter Ton & Video im Münchner Volkstheater, erinnert. „Wir sind zwar in erster Linie ein Repertoire-Sprechtheater, haben aber immer wieder auch Konzerte, die die ganze musikalische Bandbreite abdecken, sowie Aufführungen in Kabarett und Kleinkunst. Zudem stehen vermehrt Inszenierungen mit Livemusik auf dem Spielplan, wodurch alle Schauspieler Microports tragen. Danach richten sich unsere Erwartungen an die Beschallung.“

Für den 600 Plätze bietenden Saal an Bühne 1 bestand der Wunsch, die im alten Haus etablierte Beschallung in Richtung Surround-Sound zu optimieren. Während die meisten Bestandslautsprecher hinter die Bühne und ins Portal umzogen, wurde die Hauptbeschallung komplett mit Meyer Sound erneuert.

Das Set-up besteht nun aus 16 Meyer Sound Lina Kompaktlautsprechern, davon je acht links und rechts, ergänzt um eine Center-Beschallung aus zwei untereinander hängenden Ultra-X40. Zwei 1100-LFC Subwoofer sorgen für die nötige Bassunterstützung. 14 weitere Ultra-X40 kommen als Surround-Lautsprecher und Downfills zum Einsatz. Bei Bedarf können zusätzlich vier Ultra-X20 als Frontfills ergänzt werden. Drei Galileo Galaxy 816 Netzwerkplattformen übernehmen das Processing. Darüber hinaus wurden sechs MJF-208 Monitore und zwei ultrakompakte UP-4slim als Abhörlautsprecher am FoH installiert.

„Wir wünschten uns viele einzelne Quellen, die einzeln angesteuert werden können“, sagt Raeder. „Damit können wir als Tontechniker wunderbar spielen und die Wirkung der Stücke optimal unterstützen.“

Die kleinere Bühne 2, für die der Zuschauerraum im Neubau auf 200 Plätze erweitert wurde, ist mit jeweils vier Ultra-X40 und Ultra-X20 ausgestattet. Zwei Ultra-X40 fungieren als Stereo-Hauptbeschallung, zwei wurden im hinteren Bereich in die Bühne integriert. Während eine Ultra-X20 als Center-Beschallung dient, kommen die übrigen drei als Surround-Lautsprecher links, rechts und hinten zum Einsatz. Vier 750-LFC Subwoofer auf den Arbeitsgalerien bringen den Bass ins Spiel. Die Ansteuerung erfolgt über einen Galileo Galaxy Netzwerkprozessor.

In der Probebühne stehen zudem vier Ultra-X40 und zwei 750-LFC sowie je zwei weitere Ultra-X40 und 750-LFC für mobile Anwendungen im Foyer oder in der hauseigenen Bar zur Verfügung.

Die Planung der Beschallung übernahm Müller-BBM Industry Solutions. Die Installation wurde von Salzbrenner media durchgeführt. Für das Einmessen arbeitete Jochen Schulze im Auftrag von Salzbrenner media mit Michael Pohl, Technical Services bei Meyer Sound, zusammen.

„Ich hatte mir eigentlich ein größeres System gewünscht, muss aber gestehen: die Lina Kompaktlautsprecher reichen absolut aus – und schonten zudem das Budget. Auch die Ultra-X40 ist ein fantastischer Lautsprecher mit viel Punch. Aus meiner Sicht ist Klang immer eine Geschmacksfrage, und die Meyer Sound Systeme entsprechen meinen persönlichen Klangerwartungen sehr gut. Ein großes Plus auf der Seite von Meyer Sound ist auch, dass alle Tools für Immersive Sound in der Galileo Galaxy Netzwerkplattform bereits integriert sind“, so Danny Raeder.

Nach zwei Betriebsjahren hat sich das erweiterte Beschallungssystem im neuen Haus absolut bewährt, wie er weiter berichtet: „Wir sind mehr als zufrieden“.