Start Production „Comedian Rhapdosy“ brauchte Konzept für Hallen und Arenen

„Comedian Rhapdosy“ brauchte Konzept für Hallen und Arenen

45

Das Musikkabarett-Duo Pizzera & Jaus gilt als „The next big thing“ aus Österreich. Vier Hände, drei Instrumente, zwei Stimmen und eine Bühne – so absolvierten sie auch ihre jüngste und wieder komplett ausverkaufte Tour. Erst 2015 gegründet, singen, rappen und fideln sich Paul Pizzera und Otto Jaus für ihr Publikum durch alle Genres, die die Musikwelt zu bieten hat. Mit ihrem dritten „Comedian Rhapsody“ Programm zählen sie aktuell zu den erfolgreichsten Austropop-Künstlern.

Das Duo wollte ihr Musikkabarett auf dieser Tour als Rock’n’Roll Show präsentieren. Außerdem sollte das Konzept sowohl in Hallen als auch in größeren Arenen umsetzbar sein. Andreas Fink (Light The Sign), einer der bekanntesten Lichtdesigner Österreichs, erstellte dafür nicht nur das Licht-, sondern auch das Stage-Design und setzte Forte, MegaPointe, Tarrantula, Spiider, LEDBeam 150 und Tetra2 von Robe ein.

„Bereits Anfang November 2022 gab es die ersten Besprechungen, bei denen ich meine Ideen vorstellte“, erinnert sich Andreas Fink. „Danach wurde gezeichnet und geplant, sodass die Entwürfe Anfang Dezember mit den Künstlern besprochen wurden.“ Im Anschluss ging es an die Umsetzung durch die Crew von Pizzera & Jaus. Für die Arena Shows wurde die Artec Group als technischer Dienstleister im Bereich Licht gewonnen. „Eine Anforderung war, dass das ‚normale‘ Tour Set-up mit Backtruss und Floor Set-up möglichst unauffällig in das Arena Design zu integrieren war. Außerdem sollte die Pyrotechnik in das Set integriert werden“, erläutert Fink.

Insgesamt umfasste das Lichtdesign von Andreas Fink folgende Robe-Scheinwerfer: 34 Megapointe (Backtruss, Dach, Floor und Sidewings), elf Tarrantula (Backtruss und Floor), 18 Spiider (Dach), sechs LEDBeam 150 (Rampenlicht Floor downstage), zwölf Forte (Dach und  Fronttruss) sowie 19 Tetra2 (Backtruss, Floor, Sidewings und Fronttruss).

Pizzera & Jaus bedankten sich im Anschluss an die Tour via Facebook ausführlich bei jedem Crewmitglied und allen sonstigen Beteiligten. Dazu zählten neben Andreas Fink auch Roman Wieser (Operating), Christoph Absenger (Lichtsystem), Andreas Simon (Projektleitung Artec Group), Kevin Prügger (Produktionsleitung), Rainer Angerer (Logistik), Daniel Sengstschmid (Leitung Ton), Andreas „Maf“ Wagner (Backline), Roman Veigl (Pyrotechnik) und Christoph Ortner (Video).

Technischer Dienstleister war die Artec Group, Dry Hire-Partner CGS. Signal Sound & Light übernahm als österreichischer Robe-Partner die Distribution, der Sound kam von Martin Mayer (Schalltrichter Veranstaltungstechnik), der auch am FOH im Einsatz war.