Start Production Randstad verwendet Pixera für immersives Experience Center

Randstad verwendet Pixera für immersives Experience Center

76

Der niederländische HR-Dienstleister Randstad eröffnete kürzlich ein immersives Experience Center in ihrer Geschäftszentrale in Diemen nahe Amsterdam. Sowohl die Größe als auch die fortschrittlichen Technologiekomponenten, welche für die Realisierung der Installation verwendet wurden, könnten neue Standards innerhalb des Corporate-Installationsmarktes setzen.

Das Experience Center wurde so gestaltet, dass sinnvolle Verbindungen zwischen neuen Talenten, Kunden und Randstad-Mitarbeitern sowohl virtuell als auch persönlich vor Ort möglich werden. Bis zu 180 Besucher finden im Experience Center Platz.

Der niederländische AV-Dienstleister Bourgonje agierte als Hauptintegrator der technischen Systeme des Corporate-Installationsprojektes, bei dem insgesamt sieben Pixera four und ein Pixera mini Medienserver zum Einsatz kommen. Nutzer können auf eine Vielzahl verschiedener Contentquellen zugreifen, die ebenfalls kombiniert, ausgespielt und auch komplett durch das von Sander De Schrijver, Dave Vos und Sebastiaan Genz programmierte Pixera-Setup gesteuert werden können.

Unreal Engine Content, linearer Content oder auch Purples Hyro Storytelling-Content – über NDI – können im Rahmen des Experience Centers verwendet werden, um den Präsentationen ein neues Level an immersiver Tiefe zu ermöglichen. Live-Content und Online-Meetingplattformen wie Webex und Google Meet wurden voll integriert, so dass Hybridevents live aus dem Experience Center in Diemen gestreamt werden können.

Randstad Experience Center (Foto: Bourgonje b.v.)

Durch die Verwendung des Experience Centers als vollwertiges XR-Studio kann Randstad in Echtzeit virtuelle Welten rendern, um eindrucksvolle Online-Erfahrungen als Live-Broadcast oder Aufzeichnung zu generieren. Das Hauptdisplay besteht aus einer 6.400 Pixel breiten ROE Ruby Indoor LED-Wand, ergänzt durch ein zusätzliches LED-Bodendisplay und kombiniert mit Panasonic PTZ Kameras und acht Epson Projektoren mit jeweils 20.000 Lumen.

Für die Integration einer großen Bandbreite an Systemen vor Ort sorgt Pixera. Virtuelle Set-Extensions werden mit der „Sidecar“-Fähigkeit von Pixera connected und bringt Unreal-Content mit Hilfe von Texture-Sharing zum Einsatz. Echtzeittracking wurde ebenfalls durch den Einsatz von FreeD und Stage Precision in den Piexera-basierten Workflow integriert, um das XR-Studio voll automatisieren zu können. Die Kalibrierung der Projektionen auf die drei vor Ort befindlichen Projektionswände erfolgte mit VIOSO-Technologie, welche nativ in das Pixera-System integriert ist. Für eine komplett immersive Erfahrung bei Anwendungen mit anwesendem Publikum sorgt ein 13.2 Audiosystem.

Die vollständige Steuerung von Kameras sowie von Ton und Beleuchtung wurde ebenfalls ermöglicht. Sogar Farbpresets können durch Pixera control automatisch geladen und multiple Touchscreens mit gebrandeten UIs versorgt werden.

Insgesamt erfolgt im finalen Set-up via Pixera die Steuerung von mehr als 100 Geräten. Die Lösung ist auf eine volle Automatisierung ausgelegt, um alle Features eines XR-Settings oder auch von „normalen“ Präsentationsübertragungen zu steuern, ohne dass eine große Anzahl an technischen Spezialisten vor Ort anwesend sein müsste. Die komplette Steuerung von Audio, Video und Beleuchtung lässt sich von ein bis zwei Bedienern bereits nach einem kurzen Briefing realisieren.