Start Production EMG Germany setzt auf den XVS 6000 Live-Mischer von Sony

EMG Germany setzt auf den XVS 6000 Live-Mischer von Sony

34

EMG Germany vertraut beim Erneuern seiner Live-Produktionssysteme auf Technologie von Sony. Der Broadcast-Spezialist für Studio-, Außen- und Postproduktion im nordrheinwestfälischen Hürth nahe Köln hat zwei Multiformat-Videomischer XVS-6000 von Sony in Betrieb genommen. Die beiden Videomischer lösen das alte Regiesystem, zwei MVS-8000G von Sony, ab.

Bei EMG Germany entstehen in erster Linie Entertainment- und Infotainment-Formate, in Verbindung mit ihrem Übertragungswagen stehen auch Produktionen für sportliche Großveranstaltungen wie Europa- oder Weltmeisterschaften auf dem Programm. Sechs seiner insgesamt sieben Sendestudios lassen sich über die beiden neuen Mischer bedienen. Dank vernetzter Studiotechnik können die Mischer je nach Produktionsanforderung den einzelnen Studios flexibel zugewiesen werden.

Neues Regiesystem mit Bedienpanel ICP-X7000 bei EMG Germany (Foto: Sony)
Neues Regiesystem mit Bedienpanel ICP-X7000 bei EMG Germany (Foto: Sony)

„Seit langer Zeit verwenden wir Bildmischer von Sony“, sagt Christian Boden, New Technology Manager bei EMG Germany, und für den Austausch verantwortlich. „Wir haben in allen Bereichen des Systemwechsels sehr gute Erfahrungen gemacht, sei es bei der technischen Beratung, beim Evaluieren der Systemgröße oder bei der bei der Entwicklung des für uns besten Konzepts.“ René Steinbusch, CEO der EMG Germany, ergänzt: „Ein großer Pluspunkt beim Wechsel von der MVS- auf die XVS-Live-Videomischer-Serie ist vertraute und logische Bedienphilosophie. In unserem hektischen Produktionsalltag ist das enorm wichtig. Entsprechend einfach ist uns dieser Systemwechsel gefallen. Dazu kommt ein sehr guter Support durch die Sony Leute, kurze Kommunikationswege und ein ausgezeichnetes Schulungsangebot.“

XVS-6000 (Foto: Sony)
XVS-6000 (Foto: Sony)

„Es sind genau diese Erfahrungen und das Vertrauen unserer Kunden, die in die Entwicklungsarbeit einfließen und unsere Produkte hinsichtlich eines konsistenten Bedien- und Ergonomiekonzepts stetig besser machen“, sagt Christian Hesse, Key-Account-Manager Germany bei Sony Europe. „Und dann ist da unser strenger Fokus auf Zukunftssicherheit: Live-Videomischer wie der XVS-6000 sind auch auf die Anforderungen von morgen ausgelegt, etwa im Hinblick auf UHD- und Remote-Produktion – oder auch IP-Erweiterungen.“

Der XVS-6000 ist ein Multiformat-Videomischer und bietet hinsichtlich Flexibilität und Zuverlässigkeit und seines über Jahre erweiterten umfangreichen Feature-Set enorme Vorteile. Zusätzlich dazu unterstützt das System diverse Hardware- oder Software-Panel sowie erprobte Schnittstellen für Third-Party-Steuerungen für Studio-Automationen und Live-Steuerungen. Außerdem ist das System zukunftssicher und lässt sich bei Bedarf jederzeit auf UHD oder IP aufrüsten.

In den neuen Regien kommen zwei große netzwerkfähige 4ME Panel zum Einsatz. Aufgrund des modularen ICP-X Konzepts ist das System variabel und vorbereitet für unterschiedlichste Produktionsanforderungen – inklusive Remote-Zugriff. Neben den vertrauten Modulen bieten die ICP-X7000 Panels alle etablierten Sony Features. Die neuen XPT-Pads gewährleisten ein einfaches und sicheres Bedienen der Panels und erlauben den direkten Zugriff auf alle wichtigen Systemressourcen.