Start Production Glastonbury 2023 brachte mehr als 200.000 Fans an den Start

Glastonbury 2023 brachte mehr als 200.000 Fans an den Start

206

Glastonbury ist als das größte Festival der Welt „auf der grünen Wiese“ bekannt und konnte in diesem Jahr über 200.000 Musikfans auf der Worthy Farm verzeichnen. Headliner auf der Pyramid Stage waren die Arctic Monkeys, Guns ’n‘ Roses und Elton John – der sein „Glasto“-Debüt und angeblich auch seinen letzten Live-Auftritt im Vereinigten Königreich überhaupt gab – sowie Yusuf alias Cat Stevens, der am frühen Sonntagabend auf der Legends Stage auftrat.

Headliner auf der Other Stage waren Wizkid am Freitag, Lana Del Ray am Samstag und Queens of the Stone Age, die am Sonntag den Abschluss bildeten. Insgesamt gab es auf dem rund 450 Hektar großen Gelände mehr als 100 Bühnen für eine Vielzahl kreativer Angebote von Musik, Zirkus und Tanz über Theater, Comedy und Kabarett bis hin zu Wortbeiträgen oder auch Installationen. Die BBC sendete aus Glastonbury mehr als 40 Stunden Programm auf ihren Fernsehkanälen und mehr als 85 Stunden auf ihrem Pop-Radio-Netzwerk sowie Online, was millionenfach gestreamt wurde.

Stark vertreten auf den großen Bühnen waren wieder die Scheinwerfer von Robe – unter anderem in der Arcadia Spider Arena sowie auf der Parkbühne und der BBC Introducing-Bühne. Dazu Theresa Gibson aus dem Marketing von Robe UK: „Es gab eine großartige Zusammenarbeit mit dem Arcadia-Team und der SWG-Events-Crew – dem technischen Dienstleister für die Park Stage. In beiden Fällen kamen eine Vielzahl von Robe-Scheinwerfern zum Einsatz, darunter LEDBeam 350, und TetraX feierte sein Glasto-Debüt bei alt-J auf der Park Stage.“ Die Beleuchtungsanlage in der Arcadia Spider Arena konzipierte Dave Cohen vom Designstudio Mirrad. Für die technische Leitung war Katie Davies von Arcadia zuständig.

The Park in Glastonbury (Foto: Theresa Gibson)

Die Crew der Parkbühne auf einem der sanften Hügel des Festivalgeländes mit Panoramablick über das Gelände der Worthy Farm nutzte Robes LEDBeam 350s, Spiiders und MegaPointes. Die vielseitigen Scheinwerfer lieferten kraftvolles und qualitativ hochwertiges Licht sowohl für bei Tageslicht als auch die Fernsehübertragungen. SWG Events sorgte unter Leitung von Mark Bott für eine zuverlässige Produktion auf der Parkbühne. Seine größte Herausforderung war die Koordinierung der vielen Künstler, die nur ein kleines Zeitfenster hatten, um ihre Show vorzubereiten. Mark Bott setzte deshalb erstmals auf die Nutzung einer Visualisierungssuite.

Die BBC-Intro-Bühne gilt als die Talentschmiede in Glastonbury und wird seit mehr als zehn Jahren SWG Events technisch betreut. Mat Spencer entwickelte auch in diesem Jahr wieder die Beleuchtung, die von Callam Thom programmiert und von ihm und Peter Doyle bedient wurde. Joe Bailey war für das Projektmanagement und die Koordinierung aller SWG-Aktivitäten zuständig.

Robes Scheinwerfer kamen auch für die BBC Music Introducing-Bühne zum Einsatz. LEDBeam 150s, LEDBeam 350s, Pointes und PATT2013s sorgten für die visuell ansprechende Atmosphäre.