Start Production Seitenlicht für Madame Butterfly auf der Seebühne Bregenz

Seitenlicht für Madame Butterfly auf der Seebühne Bregenz

91

Die Seebühne im österreichischen Bregenz – die größte ihrer Art weltweit – beeindruckt neben überragender musikalischer und darstellerischer Qualität seit Jahren auch mit aufwändigen Kulissen, technischen Finessen, fantastischer Akustik und nicht zuletzt mit der spektakulären natürlichen Kulisse des Bodensees. Seit 1985 werden die Inszenierungen auf der Seebühne zwei Jahre lang gespielt. Auf dem Programm in den Spielzeiten 2022/23 steht Giacomo Puccinis Oper „Madame Butterfly“ unter der Regie von Andreas Homoki. Die tragische Geschichte um die junge Geisha Cio Cio San, genannt „Butterfly“ wird erstmalig auf der Seebühne geboten.

Erstmalig im Einsatz für das Seitenlicht der Inszenierung waren 32 Proteus Maximus von Elation Professional, die mit hoher Lichtleistung, integrierten Blendenschiebern und wetterfester Ausführung die Voraussetzungen für den Einsatz auf dieser einmaligen, den Elementen ausgesetzten Bühne mitbringen.

Die IP65-Movinglights sind eigens für die Madame Butterfly Produktion angemietet worden. Installiert wurden die Maximus auf den sechs seitlich der Bühne platzierten Licht- und Tonmasten.

Markus Holdermann, Abteilungsleiter Licht auf der Seebühne: „An diesen Positionen hätten wir keine konventionellen Scheinwerfer einsetzen können. Hier brauchte es ferngesteuerte, kopfbewegte Scheinwerfer, um unsere lichttechnischen Anforderungen umzusetzen. Angenehmer Nebeneffekt: Die Ausstattung der Proteus Maximus erlaubt einen sehr vielseitigen Einsatz, wodurch wir mit einer geringeren Anzahl an Scheinwerfern auskommen und darüber hinaus an Flexibilität hinzugewinnen.“

Die Anforderungen an die Geräte waren im Vorfeld klar definiert worden: „Ein wetterfestes (IP65) Movinglight mit Blendenschiebern und einer LED-Engine mit sehr hoher Lichtausbeute sowie einer Optik mit sehr kleinem Winkel waren unsererseits gefragt“, erinnert sich Holdermann.