Start Production Proteus Maximus im Einsatz für die Jazzopen Stuttgart

Proteus Maximus im Einsatz für die Jazzopen Stuttgart

17

Seit 1994 locken die Jazzopen Stuttgart Musikfreunde aus dem gesamten süddeutschen Raum in die baden-württembergische Landeshauptstadt. Auch die 2022er Auflage des Jazz-Festivals, das sich seit jeher auch für andere Musikrichtungen offen zeigt, war gespickt mit großen Namen: Herbie Hancock, Till Brönner, Jamie Cullum, John Legend und Sting waren unter anderem dabei.

Lichtdesigner Jerry Appelt war in diesem Jahr zum wiederholten Male für die Lichtgestaltung auf der Hauptbühne am Neuen Schloss sowie der Bühne am Alten Schloss zuständig.

Nachdem er sehr gute Erfahrungen mit den wetterfesten Movinglights Elation Proteus Maximus beim Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker sammeln konnte, spezifizierte er den Scheinwerfer mit Blendenschiebereinheit auch für die Jazzopen. Hier kamen die leistungsfähigen Proteus-Geräte als Führungs- und Gassenlicht in der Fronttruss zum Einsatz – 20 auf der Hauptbühne, weitere acht am Alten Schloss.

„Die Konzerte der Jazzopen gehen teilweise in die TV-Verwertung. Arte hat dieses Jahr erstmalig nicht nur aufgezeichnet, sondern auch im Livestream übertragen“, so Jerry Appelt. „Insofern musste das Licht hinsichtlich Output und Farbwiedergabe in jedem Fall fernsehtauglich und geräuscharm sein.“

Produktionsdirektor war Matthias Kreiner von der Firma Opus. Die Lichttechnik wurde von Sound & Light Veranstaltungstechnik geliefert. Das Team von Jerry Appelt Lichtdesign bestand aus Sebastian Huwig (Lighting Director Schlossplatz), Markus Buck (Lighting Director Altes Schloss) sowie Frank Bungartz und Andreas Schindler (Medienserver-Operator).