Start Production Deep Purple vertraut auf Shure KSM11 für Europatournee

Deep Purple vertraut auf Shure KSM11 für Europatournee

41

Deep Purple, eine der einflussreichsten englischen Rockbands der 1970er Jahre, ist derzeit auf Europatournee. Für ihre Rückkehr auf die europäischen Bühnen hat Ian Gillan, Leadsänger der Band, die neue Shure KSM11 Kondensatorkapsel gewählt, die speziell für Live-Auftritte entwickelt wurde.

Von Finnland bis Spanien wird Deep Purple auf einer mehrmonatigen Tournee quer durch Europa spielen. Die akustischen Bedingungen auf der Bühne sind besonders speziell und heikel, da die Band ausschließlich mit konventionellem Monitoring arbeitet. Angesicht des Hardrock-Stils der Band, kann das Publikum eine extrem laute Bühne erwarten. Umso wichtiger ist es, dass die Band auf Equipment zurückgreift, das einen reibungslosen und mühelosen Mix ermöglicht. Tobi Hoff, Front-of-House Techniker der Band, testete die Shure KSM11 während der Proben von Deep Purple im Mai. Nachdem er die Kapsel gehört hatte, entschied sich Hoff, während der gesamten Europatournee mit der neuen Mikrofonkapsel in Kombination mit Axient Digital AD2 Handsendern zu arbeiten.

„Wir haben gerade die ersten Monate der Tournee hinter uns und haben nur die KSM11 verwendet. Die Stimme von Ian Gillan wird glasklar und transparent übertragen. Das Übersprechen von den anderen Instrumenten auf das Vocal-Mic ist bei der KSM11 geringer. Das ist ein wichtiges Kriterium, denn so bleibt der FOH-Mix aufgeräumt und konstant. Insgesamt klingt die KSM11 eine Spur ,rock-n-rolliger’“, so Hoff. Seit der Markteinführung im April vertrauen einige der größten Namen der Branche auf die drahtlose Kondensatorkapsel von Shure. Bei der Entwicklung der KSM11 hat Shure eng mit professionellen Anwendern zusammengearbeitet und aktiv nach Rückmeldungen gefragt, um den natürlichsten und transparentesten Klang ohne umfangreiche Nutzung eines Equalizers zu erzielen.