Start Production Eurovision Song Contest 2022 setzt auf Shure Axient Digital

Eurovision Song Contest 2022 setzt auf Shure Axient Digital

43

Der Eurovision Song Contest feierte am 14. Mai sein diesjähriges Finale. Die live aus dem Pala Alpitour in Turin, Italien, übertragene Show umfasste 24 internationale Künstler und konnte mehr als 100 Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt erreichen. Für den Ton des Eurovision Song Contest 2022 war Rai Radiotelevisione Italiana verantwortlich und wurde hierbei von Agorà SRL, dem Verleihunternehmen für Audio-, Licht- und Videoservice der Brüder De Amicis Wolfango und Vittorio, unterstützt. Zum Einsatz kam das Shure Axient Digital Drahtlossystem.

Laura Pausini und Mika führten zusammen mit dem italienischen Moderator Alessandro Cattelan durch den Abend. Während der Abstimmungsphase zur Wahl des besten Eurovision-Songs performte Mika einige seiner bekanntesten Hits, wofür er einen Shure ADX2FD Beta 58 Handsender nutzte. Am Ende des Abends kürte er die ukrainische Band Kalush Orchestra zum Sieger des Eurovision Song Contest 2022. Das europäische Publikum stimmte auch für den britischen Sänger Sam Ryder ab, der den zweiten Platz belegte, und die Spanierin Chanel auf Rang drei. Bei beiden elektrisierenden Performances kamen Shure ADX2FD Handsender zum Einsatz.

Eurovision Song Contest setzt auf Shure (Fotos: Shure)Bei den Halbfinalshows und dem großen ESC-Finale am Samstag wurde bei allen Performances und Interviews das Shure Axient Digital System eingesetzt. „Der Eurovision Song Contest ist eine Herausforderung, weil die Sendung von Millionen von Menschen in verschiedenen Ländern gesehen wird, die gemeinsam die Musik Europas feiern. Ohne ein zuverlässiges System hätten wir das nicht geschafft“, sagt Andrea Tesini, RF Engineer bei Agorà. „Das Shure Axient Digital System ist das einzige Ecosystem, dem wir vertrauen konnten, da es alle Fähigkeiten zur Gewährleistung der Stabilität, Steuerung und Transparenz besitzt, die für ein Event mit diesen technischen Anforderungen gebraucht werden“, fügt Ivan Omiciuolo und Enrico Mambella, RF Engineers bei Ágora, hinzu.

Die Drahtlostechnik für den ESC 2022 umfasste 23 AD4Q Axient Digital 4-Kanal-Empfänger, 20 auf der Bühne und drei in Proberäumen, 20 ADX1 Taschensender, zwei AXT630 Axient Antennensplitter-Systeme, zwei AXT600 Axient Spektrum Manager, sechs AD610 Diversity ShowLink Access Points, zwei HA-8091 Helix-Dom-Antennen, 4 UA845UWB Antennensplitter sowie 37 ADX2FD Handsender.

„Sowohl das RAI-Team für den Broadcast-Sound und das Agorà-Team für den Studio-Sound haben einen hervorragenden Job gemacht und den hohen Audiostandard gewährleistet, der beim ESC unerlässlich ist. Axient Digital lieferte eine makellose HF-Übertragung, einen transparenten Sound und die Echtzeit-Fernsteuerung, auf die es in solchen Szenarien ankommt“, sagt Mauro Severoni, Head of Sound bei RAI und Leiter des ESC-Audioprojekts.