Start Production BMS nutzt Follow-Me für Winter Open-Air

BMS nutzt Follow-Me für Winter Open-Air

36

Das österreichische Bad Kleinkirchheim/St. Oswald, speziell das Feriendorf Kirchleitn Kleinwild, war auch in diesem Winter Treffpunkt der Stars der volkstümlichen Musik und des Schlagers. Pandemiebedingt waren nur 50 Zuschauer unter 2G+ Bedingungen vor Ort zugelassen.

Die BMS Production Group aus Wien betreut die ORF-Produktion von technischer Seite. „Da wir schon im Sommer 2021 die Bühnensituation mit einem Follow-Me 3D Two System versorgten, haben wir dann im Winter 2022 das ganze Gelände in das System integriert“, erklärt Fritz Staudinger, Geschäftsführer von BMS. „Die Kamera installierten wir wettergeschützt im Dachgeschoss eines angrenzenden Gebäudes, sodass wir das ganze bespielte Gelände einschließlich der Open-Air-Bühne einfangen konnten.“

Regisseurin Fabienne Pinter nutzte die neu geschaffene 360° Situation perfekt aus. So gab es abgesehen von der klassischen Bühnensituation verschiedene Moderations- und Auftrittsplätze auf dem gesamten Gelände, und auch die Gänge zwischen den einzelnen Bereichen wurden filmisch in Szene gesetzt.

Bei der Begehung vor Ort fertigte Lichtdesigner Norbert Wolfsberger mit einem 3D-Scanner eine Punktwolke des gesamten bespielten Geländes an. Nach dem Import in Wysiwig wurden neun T-Bars auf dem Gelände montiert, die eine Vielzahl von Movinglights und statischen Leuchten aufnahmen.

Mit Hilfe der Punktwolke und eines Laser-Entfernungsmessers maß Martin Staudinger das Follow-Me System vor Ort ein. „Die Vorderlicht- und Gegenlichtscheinwerfer wurden dann situationsbezogen in den Sendungsablauf programmiert und mit zwei Follow-Me Targets von zwei Lichttechnikern bedient. So konnte das Moderationspaar Stefanie Hertel und Arnulf Prasch jederzeit und überall ins rechte Licht gesetzt werden. Die Verfolgung über die Fadenkreuze ließ zudem eine dezente Helligkeitssteuerung über das Lichtpult zu“, ergänzt Staudinger.

Aufgrund der guten Erfahrungen und wachsender TV-Produktionen hat sich das Unternehmen für das Upgrade von Follow-Me 3D Two auf 3D SIX entschieden.

Die Produktion wurde am Ende 2022 in ORF und MDR ausgestrahlt.