Start Production Kunstausstellung „Spirit of Japan“ setzt auf Digital Projection

Kunstausstellung „Spirit of Japan“ setzt auf Digital Projection

92

Danny Rose Studio, das Kollektiv hinter der aktuellen Kunstausstellung „Spirit of Japan“ im Kadokawa Musashino Museum, beleuchtet die Böden, Decken und Wände des Veranstaltungsortes in Tokorozawa mit mehr als 30 Laserprojektoren E-Vision 10K von Digital Projection. In „Spirit of Japan“ wird die Vergangenheit Japans zelebriert. Bis nächstes Frühjahr können die Besucher dort in die bunte Geschichte Japans eintauchen.

Spirit of Japan (Fotos: Digital Projection)

Danny Rose Studio hat zuvor in Frankreich die Ausstellung „Dreamed Japan – Images of the Floating World“ produziert, die über zwei Millionen Besucher angelockt hat. Angesichts dieser Publikumswirkung erfuhr sie mit Spirit of Japan eine umgestaltete Neuauflage. Durch den Einsatz von High-Tech-Videoprojektionen schafft das Studio vollständig immersive und oft surreale Räume. Kreative Köpfe aus den verschiedensten Bereichen kombinieren gemeinsam historische Kunstwerke, in diesem Fall aus dem Japan des 19. Jahrhunderts, mit zeitgenössischen Technologien und Narrativen.

Spirit of Japan (Fotos: Digital Projection)

Für Spirit of Japan wurde die Ausstellungsfläche in drei größere Bereiche eingeteilt, die bei der Projektion auf allen Flächen eine 360-Grad-Randflächenüberblendung ermöglicht. Auch die Boden- und Zylinderprojektionen tragen zur Gesamtwirkung eines vollständigen Eintauchens in diese 360-Grad-Bilderwelt bei. Die Lasertechnologie von Digital Projection wird durch den Videowand-Controller VNS GeoBox zur Steuerung der Randflächenüberblendungsausgabe mehrerer Projektoren und den Mediaplayer BrightSign zum Abspielen der Videoinhalte ergänzt.

Laut Duke Hu von Digital Projection Japan: „Wegen der Einschränkungen durch die Deckenhöhe der Ausstellungsräume waren mehr Projektoren nötig, um das gesamte Bild auf den Boden zu projizieren – eine kreative Lösung war gefragt. Für gewöhnlich würde man die Projektoren nach unten auf den Boden richten, aber wir haben sie nach oben gerichtet und das UST-Periskopobjektiv eingesetzt. So konnten wir die Höhe und damit auch die Projektionsfläche vergrößern.“ Mit zu vielen Bodenprojektoren wäre Streulicht entstanden und die Lichtqualität an den Wänden hätte gelitten. Die Lösung mit den UST-Objektiven hat auf allen Flächen optimale Ergebnisse erzielt.

Spirit of Japan (Fotos: Digital Projection)

Der kompakte E-Vision-Laser war eine naheliegende Wahl – durch den Festkörperlaser mit 11.250 Lumen als Lichtquelle kann er sich auch bei intensivem Umgebungslicht durchsetzen.

Für eine Ausstellung dieser Größenordnung musste die Technologie flexibel und zuverlässig sein. Die Laserprojektoren E-Vision 10K von Digital Projection sind bis zu 20.000 Stunden lang eine stabile und berechenbare Lichtquelle. Durch die integrierte Randflächenüberblendung entsteht mit mehreren Projektoren ein nahtloses Bild.