Start Production Distribution von olympischem Content aus der OBS Cloud

Distribution von olympischem Content aus der OBS Cloud

22

In Zusammenarbeit mit Olympic Broadcasting Services (OBS) unterstützen die Cloud-Lösungen von Alibaba zum ersten Mal während der Olympischen Spiele Tokio 2020 die Bereitstellung von Diensten für die Inhaber von Übertragungsrechten (Rights-Holding Broadcasters, RHBs). OBS Cloud ist eine Broadcasting-Lösung, die von OBS und Alibaba gemeinsam entwickelt wurde und vollständig in der Cloud betrieben wird.

Yiannis Exarchos, Chief Executive Officer von OBS: „Die Partnerschaft mit Alibaba Cloud verändert die Art und Weise, wie wir die Olympischen Spiele für ein möglichst großes Publikum übertragen können – dies ist vielleicht die größte technologische Veränderung in der Rundfunkbranche seit mehr als einem halben Jahrhundert, seit der Einführung der Satellitenübertragung, die 1964 in Tokio zum ersten Mal in die Olympia-Übertragung aufgenommen wurde.“

Content+, die Content-Delivery-Plattform von OBS, nutzt die Technologien von Alibaba und ist nun vollständig in die Cloud migriert, um Short-Form-Content, Content-Asset-Management und Content-Produktion bereitzustellen.
Während Tokio 2020 sollen zwischen 7.000 und 9.000 Kurzfilme von der OBS Content+ Crew produziert werden, um die RHB-Berichterstattung zu verbessern. 17 RHB-Organisationen und vier Nachrichtenagenturen haben den vollen Service abonniert, um diese Kurzfilme über eine webbasierte Schnittstelle zu erhalten. Die Kurzfilme können von den Digital- und Social-Media-Teams der RHB-Organisationen von jedem Ort der Welt aus abgerufen werden, um ihre eigene Olympia-Berichterstattung zu ergänzen.

Über Content+ können die RHBs auf alle vom OBS erstellten olympischen Inhalte zugreifen, einschließlich von Content, der gerade produziert werden. 31 RHB-Organisationen haben sich für diesen umfassenden Service angemeldet, um die niedrig aufgelösten Dateien nahezu in Echtzeit zu durchsuchen und alle Inhalte in jeder ihrer weltweiten Einrichtungen abzurufen. Der Zugang zur Live-Berichterstattung ermöglicht es den RHBs, einen Teil der Live-Inhalte zu markieren und für ihre eigenen Postproduktionsbedürfnisse herunterzuladen – während die Spiele noch laufen.

Als Teil der Postproduktion wird OBS die Plattform Content+ für die Remote-Bearbeitung und die Konvertierung von Standards nutzen. Eine Funktion, die als Service für die RHBs bei künftigen Olympischen Spielen ausgebaut werden soll.
Darüber hinaus erhalten zwei RHBs während Tokio 2020 eine Live-Distribution von Ultra High Definition (UHD), High Dynamic Range (HDR) und Internet Protocol Video- und Audiopaketen, die es ihnen ermöglichen, ihren Zuschauern 4K-Inhalte zu liefern.

Selina Yuan, General Manager of International Business, Alibaba Cloud Intelligence: „Wir sind davon überzeugt, dass die OBS Cloud den Medienunternehmen enorme Vorteile in Bezug auf Kosteneffizienz und weltweite Verwaltbarkeit bietet und dazu beiträgt, die Art und Weise, wie die RHBs die Olympischen Spiele übertragen, digital zu transformieren. Die Flexibilität einer Cloud-Infrastruktur ermöglicht eine schnellere Bereitstellung mit weniger Ressourcen vor Ort, während die Flexibilität einer Cloud-Plattform eine schnellere Remote-Produktion und Postproduktion ermöglicht – und das von jedem Standort mit Internetanschluss aus. Wir freuen uns darauf, die Zukunft der Übertragung der Olympischen Spiele in Tokio 2020 mitzugestalten und zu erleben.“