Start Production Vioso Technologie für das Pilotentraining mit Simulatoren

Vioso Technologie für das Pilotentraining mit Simulatoren

Die H3 Grob Aircraft SE ist ein Hersteller von Flugzeugen aus Verbundwerkstoffen. Grob Aircraft spielt daneben auch eine Rolle bei Pilotenausbildungssystemen in der zivilen und militärischen Luftfahrt. 2015 hatte das deutsche Unternehmen mit Unterstützung seiner Muttergesellschaft H3 Aerospace Group die H3 Grob Training Systems (GTS) gegründet, ein Anbieter von „Ground Based Training Systems“ (GBTS) für kostengünstige Pilotentrainingslösungen.

GTS verwendet sogenannte „Full-Mission-Simulatoren“, die es den Piloten ermöglichen, jegliches Szenario zu trainieren, ohne jemals mit einem echten Flugzeug vom Boden abzuheben. „Unsere Simulatoren werden im eigenen Haus hergestellt und das alte System musste aufgerüstet werden“, sagt Alf Gerlach, Leiter von Grob Training Systems und Projektleiter. „Wir hatten bereits ein eigenes visuelles System namens MoViS (Modular Visual System) entwickelt und benötigten hierfür eine hochmoderne Kalibrierungslösung für die Projektion.“

Grob Aircraft bat die deutschen Projektionsspezialisten von Vioso um Unterstützung in diesem Projekt. Die Experten von Vioso Simulation unterstützten Grob bei der Integration der Simulatorsoftware Frasca und lieferten außerdem ihre preisgekrönte Anyblend VR&SIM-Software sowie eine maßgeschneiderte Kameralösung für die Kalibrierung der eingesetzten Projektoren im Hinblick auf geometrische Verzerrung und Farbdarstellung.

Das Simulationsprojekt beinhaltet eine Projektion mit 250 Grad Sichtwinkel auf der modular aufgebauten Projektionsfläche von Grob Aircraft. Die Projektion simuliert das Sichtfeld für die Piloten, die Qualität der Darstellung ist daher von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus musste das technische Design sowohl das Cockpit wie auch die Projektoren innerhalb der Kuppel berücksichtigen.

„Wir konnten das gesamte Set-up mit unserer speziell angepassten Version des Fisheye-Kamera-Kits kalibrieren, das ein extrem erweitertes Sichtfeld bietet“, sagte Sergey Kovyryalov, Direktor von Vioso Simulation. „So konnten wir mit dem Einsatz von nur einer einzigen Kamera eine vollständige Kalibrierung der Projektion erreichen.“ Die Integration von Vioso Anyblend VR&SIM mit Frasca ermöglichte die Verwendung von Kalibrierungsdaten direkt in der Rendering-Software, die auch die Perspektivenkorrektur für den Blickpunkt aus Pilotensicht durchführt.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie war es Vioso in diesem Zeitraum nicht möglich, Techniker zur Unterstützung für die Einrichtung vor Ort anreisen zu lassen. Die durchaus komplexen Vorgänge mussten also in Zusammenarbeit mit den Spezialisten von Grob Aircraft komplett aus der Ferne erfolgen. „Ich denke, dies war das erste Projekt dieser Größenordnung, das wir komplett aus der Ferne eingerichtet und kalibriert haben“, sagte Kovyryalov. „Normalerweise setzen wir unser Know-how durch Personal vor Ort ein, aber in diesem Fall konnten wir sämtliche Herausforderungen des Projektes durch den Einsatz von Videokonferenz- und Fernzugriffssoftware meistern.“

Im Nachgang führte Vioso eine vollständige Dokumentation des Projektes zusammen mit einer Schulung des Personals vor Ort durch, um die Anyblend VR&SIM Software effektiv steuern und verwenden zu können.