Start Production Chauvet Professional leuchtet Hybrid Studio Berlin aus

Chauvet Professional leuchtet Hybrid Studio Berlin aus

Im von Fine&Bright organisierten Hybrid Studio Berlin werden nicht nur Streaming- und Live-Events zusammengeführt; auch das historische Setting mit moderner Medienproduktion schafft Spielraum für die Veranstaltungsdurchführung unter sicheren Bedingungen.

Das 425 qm große Areal befindet sich in einer ehemaligen Malzfabrik im Herzen der Hauptstadt. Der schwarz-weiße Fliesenboden und die industriellen Details erinnern an die Vergangenheit des Gebäudes, während das dazu komplementäre moderne Produktionsdesign geeignet ist, um die Kundenkommunikation über vollständig virtuelle Produktionen oder, sobald es die Situation zulässt, mit kombinierten Virtuellen-Live-Veranstaltungen für ein Publikum von bis zu 50 Personen zu gestalten.

„Wir haben dieses Studio mit unseren Partnern ICT AG und der Malzfabrik entwickelt, um unseren Kunden während der Pandemie einen hochwertigen und voll ausgestatteten Raum für digitale und hybride Veranstaltungen zu bieten“, erzählt Robert Ulm, Inhaber von Fine&Bright. „Das Hybrid Studio Berlin verfügt über alle digitalen Tools, die für die schnelle und direkte Implementierung virtueller Konferenzen, Interviews, Live-Streams, Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen, Produktpräsentationen oder Musikveranstaltungen in einer sicheren, aber auch attraktiven Umgebung erforderlich sind.“

Eine anpassungsfähige Studiobühne mit vier separaten Rigs trägt hier einen großen Teil zur erwünschten Flexibilität bei. Durch Absenken eines der Rigs über der Bühne kann das Designteam des Hybrid Studio Berlin das Setting je nach Anforderungen des Kunden entsprechend anpassen. „Unser Konzept sieht vor, dass wir jederzeit spielbereit sind“, so Ulm. „Mit der auf die Weise installierten Technik können wir unseren Kunden auch kurzfristigste Projekte ohne Umrüstzeiten gewährleisten. Zum Beispiel falls ein Kunde Sonderwünsche im Lichtsetting hat.“

Die Beleuchtung des Studios ist wichtiger Faktor, um die Flexibilität abzudecken und die Anwendung vor der Kamera entsprechend zu präsentieren. Das System, das insgesamt 120 LED-Scheinwerfer umfasst, setzt unter anderem auch auf Rogue R2 Wash von Chauvet Professional. „Der Rogue R2 Wash ist ein effektives Movinglight mit einer hervorragenden Farbwiedergabe,“ beurteilt Robert Ulm. „Sie funktionieren auch sehr gut als herkömmliches Licht, wenn eine Position separat in Weiß beleuchtet werden muss. Das weiße Licht ist für Kameraapplikationen ideal geeignet.“
Ein weiteres Highlight des Studios ist auch die 15 qm große LED-Videowand, die individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und die Wiedergabe von Medieninhalten für den Kunden bietet. Zu den buchbaren Optionen des Studios gehören Webkonferenzen, Smart Streaming und Streaming Plus.

„Unserer Ansicht nach muss die Technik schnell und sicher dem individuellen Wunsch des Kunden angepasst werden können. Dessen Veranstaltungsidee – ob nun mit oder ohne Gäste vor Ort – können wir mit diesem Konzept schnell umsetzen,“ so Ulm weiter. „Wir haben das Studio so organisiert, dass es nicht nur an digitale Veranstaltungsformate angepasst werden, sondern – sofern es wieder möglich ist – auch mit Live-Publikum bespielt werden kann. Unser Ziel, ein modernes TV Studio mit dem Charme der Malzfabrik zu kombinieren und damit eine unvergessliche Digital- und Hybridlocation schaffen, konnten wir so ideal umsetzen.“

Die neuen Movingheads aus der Maverick Force-Reihe…