Start Production Premierenveranstaltung mit zactrack Smart System

Premierenveranstaltung mit zactrack Smart System

Written on Skin ist eine Oper von George Benjamin, die am 7. Juli 2012 beim Festival d’Aix-en-Provence uraufgeführt wurde. Die Oper geht in wesentlichen Teilen auf die mittelalterliche Sage von Guillem de Cabestanh „Le Coeur Mangé“ aus der Provence zurück. An der Oper Köln feierte das Stück kürzlich im Stream Premiere, unter anderem wurde dabei das zactrack Smart System eingestezt.

Nicol Hungsberg, Lichtdesigner der Produktion und Beleuchtungsinspektor der Oper Köln: „Wir haben mit dem zactrack Smart sehr gute Ergebnisse erzielt. Nicht nur, dass die Einrichtung des Systems relativ einfach und schnell realisierbar war, auch die Zuverlässigkeit im Spielbetrieb war gut. Aufgrund der niedrigen Deckenhöhe in unserem Ausweichquartier im Staatenhaus, und der damit einhergehenden flachen Beleuchtungswinkel, ist es kaum möglich, mit Verfolgern zu arbeiten. Als Alternative setzen wir auf Movinglights direkt über der Bühne. Über das Smart System habe ich die Möglichkeit, die fünf Darsteller parallel mit diesen zu tracken, ohne Verfolger einzusetzen. Bei unserem Bühnendesign, bei dem die Musiker mit auf der Bühne sitzen, ist das absolut perfekt. Trotz guter Ausleuchtung der Darsteller kann ich auf diese Weise ausschließen, dass die Musiker geblendet werden.

Darüber hinaus ist die Bühne eine sehr unregelmäßige Fläche, die eine Wüstenlandschaft darstellt, mit Hügeln und Vertiefungen und auch Treppen. Das Tracking auf dieser unregelmäßigen Fläche hat hervorragend funktioniert. Für die Zukunft habe ich schon einige Ideen, wie wir das zactrack System noch einsetzen können. An Möglichkeiten bietet es einiges, sodass der Kreativität viel Raum geboten wird.“

Mit dem Smart System hat zactrack ein Plug-and-play automatisiertes Verfolgersystem entwickelt. zactrack nutzt dabei das Ultra-Wide-Band (UWB Frequenzspektrum von 6,2 bis 6,7 GHz) Radio-Tracking mit einer Mesh-Netzwerk-Technologie, um alle Positionen in Echtzeit zu messen. Das Radio-Tracking wird dabei nicht durch Bühnenmaterialien mit geringer Dichte oder Wettereinflüsse gestört.

Für das Set-up werden sogenannte Anchor (Empfänger) auf der Bühne verteilt, die Signale von sogenannten Trackern (angebracht an Personen oder Objekten) empfangen können und zur 3D Berechnung an den Smart Server senden. Damit lässt sich das System in kürzester Zeit einrichten, um Personen und bewegte Objekte mit hoher Genauigkeit zu verfolgen.

In das 3D-Tracking können sowohl Fixtures als auch Videoeffekte und Sound eingebunden werden. Zusätzlich ist das Smart System in jedes Bühnen-Netzwerk integrierbar und arbeitet parallel mit der Lichtsteuerung zusammen. Für die Einrichtung der gepatchten Fixtures werden diese über das Pult oder Tablet grob auf die im Raum platzierten vier Smart Pucks gerichtet. Nachdem diese Positionen abgespeichert sind, wird über die Auto-align-Funktion und die Lichtsensoren in den Pucks nicht nur der Beam-Mittelpunkt auf die Pucks korrigiert, sondern auch die exakte Position des Fixtures im 3D-Raum bestimmt.

Das Smart System lokalisiert ein Ziel bis zu einer Genauigkeit von +/- 5 Zentimetern und ist dank der patentierten zactrack Technologie in der Lage, Bewegungen vorher zu berechnen, um auch sich schnell bewegende Objekte zielsicher zu verfolgen oder auch kurzzeitige schnelle Bewegungen zu glätten.

Info: www.lightpower.de

Written on Skin (Foto: Paul Leclaire)