Start Production Aventem auf der IFA 2020 im Einsatz

Aventem auf der IFA 2020 im Einsatz

Aventem hat die IFA 2020 Special Edition in Berlin umfassend unterstützt. Die Veranstaltung endete am 5. September und gilt als global größte Messe für Consumer Electronics und Home Appliance. In diesem Jahr war sie wegen der Corona-Krise nur für das Fachpublikum zugänglich. Der veranstaltungstechnische Dienstleister unterstützte hier die Messe Berlin und zeichnete für die Hallen 4.2 und 3.2 mit jeweils 3.000 Quadratmetern verantwortlich. Dafür schnürte Aventem ein Gesamtpaket aus Rigging, Lichttechnik, Tontechnik, Kameratechnik, Videotechnik, Streaming, Set-Bau, Schnitt, Regieleistung, Planung und Beratung.

Das Unternehmen aus Hilden stellte für beide Hallen ein identisches Set-up vor und kreierte für jede Ausstellungshalle sieben Aufprojektionsleinwände mit einer Gesamtlänge von 90 Metern und einer Gesamtbildfläche von etwa 360 Quadratmetern sowie je eine 5 x 28 Meter große Bühne. Mit seinem Know-how unterstützte das Hildener Unternehmen eine Vielzahl internationaler Firmen aus der Consumer Electronic-Branche bei der Durchführung ihrer Pressekonferenzen. Die Konzeption und das Design stammen aus der Feder von Artelier Atmospher. Das Studio wurde 2019 von der Architektin Hilke Ludwigs in Hamburg gegründet.

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie präsentierte Aventem sein erweitertes Leistungspaket auf einer internationalen Messe. Seit März verfügt der Dienstleister über ein eigenes Streaming-Studio mit gehobener Medien- und Kommunikationsausstattung an seinem Firmensitz in Hilden und bietet damit den Rahmen für digitale und hybride Veranstaltungen. Geliefert wird alles aus einer Hand. Das Spektrum digitaler und hybrider Veranstaltungen reicht von Events über Konferenzen, Messen und Konzerte bis hin zu Broadcasts, Webinare und Pressekonferenzen. Für die Durchführung bietet Aventem ein umfassendes Portfolio. Dies schließt Konzeption, Regie, Redaktion und Teilnehmermanagement ebenso ein wie die Sicherung der Plattform sowie die Berücksichtigung von Branding und Designs. Dabei kann das Unternehmen auf seine langjährige Erfahrung als professioneller Dienstleister für die technische und gesamte Planung und Durchführung von Veranstaltungen verweisen.

Aventem Geschäftsführer Holger Niewind: „Die Verlagerung von großen Teilen des Publikums an digitale Endgeräte brachte für uns zahlreiche Herausforderungen. Eine komplexe Show wie die IFA 2020 Special Edition stellt schon an sich große Ansprüche an die Organisation der Inhalte und Verteilung der Medien auf die unterschiedlichen Kanäle im Saal. Durch die Anbindung der externen Teilnehmer im Netz müssen fast alle Inhalte, angefangen von der Live-Bildmischung bis hin zu den unterschiedlich zugespielten Medien, noch einmal getrennt gemischt und aufbereitet werden.“ 

Neben der zentralen Medienverwaltung sowie der Vernetzung der verschiedenen technischen Arbeitsplätze und der Bühnen untereinander installierte Aventem eine aufwendige Streaming-Regie, an der pro Bühne bis zu acht verschiedene Streamingkanäle gleichzeitig beschickt wurden. Damit bekamen die Social-Media-Plattformen sowie die IFA Xtended Space Seite eine entsprechende Datenversorgung. Die Aufzeichnungen der einzelnen Shows stehen jetzt im Web zum Abruf zur Verfügung – angereichert durch kurze Clips und „Wrap-ups“, die im Aventem Schnittstudio entstanden.

Info: www.aventem.de

IFA 2020 Special Edition (Foto: Jens Bösenberg)