Start Production PwC setzt auf Yamahas digitale Audiotechnik

PwC setzt auf Yamahas digitale Audiotechnik

Der tschechische Standort der global agierenden Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) hat vor kurzem ein neues Hauptquartier in Prag bezogen. Bei der Anschaffung des Audiosystems für den Konferenz- und Tagungsbereich fokussierten die Verantwortlichen der renommierten Wirtschaftsgesellschaft auf eine flexible Audiomatrix. Die Entscheidung fiel auf digitale Audiotechnik von Yamaha.    
2000 Quadratmeter umfasst der Konferenzbereich, in dem nicht nur die Angestellten von PwC, die Geschäftspartner und die Klienten des Unternehmens tagen. Auch betriebsfremden Personen können die Räumlichkeiten etwa für Gesellschaften, Clubversammlungen, Lehrgänge, Seminare und private Zusammenkünfte mieten. Zunächst einmal stehen für solche Versammlungen immerhin 18 Tagungssäle zur Verfügung. Sollte selbst das nicht reichen, lassen sich diese über bewegliche Wände verkleinern, sodass dadurch bis zu 23 Tagungsräume geschaffen werden können. Allein dwewegen war flexibel einsetzbare Audiotechnik notwendig. Die hierfür nötige Sound- und Videotechnik wurde von der Prager Firma Panter spol. r.o. ausgesucht und installiert. Zum Audioequipment gehören vier digitale Mixing-Engines vom Typ DME64N (zusammen mit zwei an der Wand montierten CP4SF-Bedienpanels), zwei Digitalkonsolen vom Typ LS9-32, ein MLA8-Mic/Line-Amp mit acht Kanälen, 20 MY-16AT-ADAT-Interfaces und eine Dugan-MY16-Automixer-Karte.
Michal Dolezilek, Audio- und Video-Administrator bei PwC am City Green Court, erklärt: „Die Konferenzeinrichtungen wurden so konzipiert, dass diese sehr vielseitig einsetzbar sind. Wir benötigten daher eine wirklich flexible Audiomatrix mit zahlreichen Eingängen, welche mit unterschiedlichsten Signalquellen umgehen kann, die sich wiederum völlig frei auf viele Ausgänge leiten lassen. Sie sollte also in der Lage sein, jede Signalquelle oder jede Kombination von Signalquellen auf beliebige Ausgänge zu routen. Die DME64N konnte all diese Anforderungen erfüllen und sorgte auch dafür, dass wir keine zusätzlichen Schaltmatrizen anschaffen mussten.“          
Die beiden LS9-Mischpulte sind fest in den beiden Regien installiert und werden bei besonders großen  Konferenzen und wichtigen Internetübertragungen eingesetzt. Dank der Flexibilität des Systems können die Signaleingänge sämtlicher Konferenzeinrichtungen auch zur LS9-Mischtechnik und die resultierenden Mixe von den Pulten zur Rundfunktechnik, ins Internet und zu beliebigen Lautsprechern im Komplex geschickt werden.

www.yamahacommercialaudio.com

 

www.yamahacommercialaudio.com