Start Production BMW Group nutzt Meyer Sound auf der IAA

BMW Group nutzt Meyer Sound auf der IAA

Die IAA 2013 ist nicht nur eine Leistungsschau der deutschen und internationalen Automobilindustrie, sie ist auch ein Spiegelbild dessen, was bei kompromissloser Planung im Eventbereich machbar ist. Zahlreiche deutschen Massen- und Premiumhersteller vertrauten in diesem Jahr auf Technikdienstleister aus dem Meyer Sound Netzwerk und Produkte und Tools von Meyer Sound. Insgesamt wurden auf der Messe knapp 900 Meyer Sound Lautsprecher eingesetzt.

Ein Beispiel war die Halle 11.0, die komplett von den drei Marken der BMW-Group eingenommen wurde, wobei BMW einen Großteil der Halle mit einer zweistöckigen Konstruktion und einem schleifenförmigen Rundkurs in Form des Unendlichkeitssymbols und einer großzügigen Eventbühne belegte.

Die technische Planung und Umsetzung der anspruchsvollen Anforderungen wurde im Auftrag von BMW durch die Berliner Fachplaner NIYU media projects unter Niko Hocke realisiert und auf die zahlreichen Gewerke verteilt. Die technische Umsetzung erfolgte durch die Meyer Sound Partner Lleyendecker (BMW), PRG (MINI) und POOLgroup (Rolls-Royce).

Durch die umfangreiche Detailplanung und Abstimmung in MAPP Online konnten dabei Überraschungen vor Ort minimiert und die wegen der für Kameras und Publikum notwendigen Sichtlinien vor Ort anstehenden minimalen Positionsänderungen schnell kalkuliert und mit Meyer Sounds SIM3 problemlos zu den anderen Systemen optimiert werden.

Das Beschallungssystem bei BMW bestand aus 23 unauffällig im Rig verbauten UPA-1P für die allgemeine Standbeschallung, dazu 26 UPM-1P, zwei UPJunior und einer UPJ-1P über Übergängen und unter Treppen des Schleifenkurses, dazu weitere 14 MM-4XP, die für eine verbesserte Ortung entlang des manchmal auch als Racetracks verwendeten Schleifenkurses verwendet wurden. Auf der Hauptbühne sorgten zwei L/R Arrays aus je drei quer geflogenen JM-1P und ein Center Cluster mit vier JM-1P für optimalen Druck.

Hinter der Bühne und darüber waren sechs 700-HP Subwoofer verbaut, die mit passendem Time-Alignement für die notwendigen tiefen Frequenzen und gutes Bauchgefühl sorgten. Für Effekte und als Surround-Lautsprecher kamen weitere sechs UPQ-1P und acht UPA-1P zum Einsatz. Als Nearfieldsysteme dienten sechs UPM-1P, während fünf UPJunior und weitere UPM-1P das Delay und drei UPM-1P das Monitoring übernahmen.

Die kleinere Bühne der iLounge war mit einem eigenen Audiosystem aus drei UPQ-1P in L/C/R – Konfiguration versehen, drei weitere UPA-1P dienten als Delay, zwei UPJ-1P als Monitor und vier UPM-1P vervollständigten das Surround-Feeling. Für den Tiefton-Support kamen zwei 500-HP und zwei 700-HP zum Einsatz.

Selbst in den für den Gast fast schon versteckten Bereichen, sei es unter mattmetallic-lackierten Sportwagen oder als Wandeinbau zu den Videoscreens, war Meyer Sounds MM-4XP dabei, unterstützt von MM-10 und 500-HP-Subwofern.

Für dieses aufwändige Beschallungskonzept wurden mehrere Galileo Lautsprecher Management Systeme eingesetzt, die aus insgesamt 11 Galileo 616 Einheiten bestanden.

Info: www.meyersound.de

Rig am Messestand von BMW (Foto: Meyersound)