Start Production Complete Audio beim Melt! Festival

Complete Audio beim Melt! Festival

Einmal im Jahr verschmelzen in Ferropolis, der Stadt aus Eisen, Rock und Elektro zu einem Festival. Das Melt! zeichnet sich aber nicht nur durch das Line Up aus, auch die Kulisse ist bemerkenswert. Auf dem ehemaligen Tagebaugelände bei Dessau entstand 1995 ein Freilichtmuseum mit Relikten aus der Braunkohleförderung. Riesige Stahlkolosse, wie Bagger und Fördermaschinen gaben dem Areal seinen Namen.

Seit 1999 findet dort das Melt! Festival statt. Verteilt auf mehreren Bühnen gibt es hier für die gut 20.000 Fans Rock und elektronische Musik zu hören. Dieses Jahr traten unter anderem die Babyshambles, Kettcar, Laing, Oliver Koletzki und Wankelmut auf. Insgesamt spielten knapp 150 Bands und DJs an den drei restlos ausverkauften Tagen.

Complete Audio aus Berlin war auf vier Bühnen für die Beschallung verantwortlich, Geschäftsführer André Rauhut: „Martin Audio liefert mit dem neuen MLA genau das richtige System für so ein Festival mit vielen unterschiedlichen Bühnen. Schließlich müssen wir uns an Emissionsauflagen halten und wollen die zu beschallende Fläche möglichst gut eingrenzen können. Mit dem MLA von Martin Audio funktioniert das einwandfrei.“

So kamen im Intro Zelt und auf der Big Wheel Stage das große MLA zum Einsatz, die Seebühne wurden mit dem MLA Compact ausgestattet. Alle Bühnen nutzten auch Wedges aus der LE-Serie von Martin Audio. Die Orangerie, ein kleineres Venue hauptsächlich für Elektro-DJs, wurde mit W8LM Tops und WS218X Bässen befeuert.

Im Intro Zelt nutzten die Bands außerdem eine SD 8 von DiGiCo für den Monitormix, erklärt Rauhut weiter: „Mit dem Pult haben wir eine große Akzeptanz bei den Tonleuten und unkompliziertes Arbeiten. Der Monitormischer erstellt sein Set-Up vorher am Laptop, lädt sein File in das Pult und ist so sehr schnell arbeitsfähig. Der Workflow der DiGiCo-Konsolen ist ja bei allen Geräten der SD-Serie nahezu identisch, das vereinfacht die Sache umso mehr.“

Info: www.atlanticaudio.de

Seebühne beim Melt! (Foto: Atlantic Audio)