Start Production Echo-Verleihung mit Sennheiser

Echo-Verleihung mit Sennheiser

0

Am 22. März hob sich zum 21. Mal der Vorhang für die Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo, live übertragen vom Berliner Messegelände. Alle drahtlosen Monitorsysteme stammten von Sennheiser. Drahtlose Sennheiser-Mikrofone wurden von der Mehrheit der Live Acts, von allen Laudatoren und von den beiden Moderatorinnen Ina Müller und Barbara Schöneberger genutzt. Das Equipment kam von EBS-lights Veranstaltungstechnik aus eigenen Beständen, aufgestockt um Systeme von MM Communications, von Sennheiser Global Relations und der Sennheiser Vertrieb und Service (SVS). 

Die Frequenzplanung lag in den Händen von HF-Managerin Svenja Dunkel, die ihre Vorbereitungszeit wegen der Komplexität der aktuellen Frequenzlage in Deutschland deutlich verlängern musste. „Mit den vielen Medleys war die Mikro- und In-Ear-Schlacht sozusagen vorprogrammiert. Bands, Moderation und Laudation nutzten insgesamt 65 Mikrofon- und 26 In-Ear-Strecken mit 80 Beltpacks. Zusätzlich kamen mit TV, Hörfunk, rotem Teppich und Betriebsfunk weitere Frequenzen hinzu, so dass am Ende eine Zahl von knapp 190 kompatiblen Frequenzen stand.“ 

Zu den Live Acts, die mit Sennheiser-Mikrofonen sangen, gehörten Katy Perry mit ihrer Kristall-Sonderanfertigung des SKM 5200 und Lana Del Rey, die mit einem SKM 5200 mit Kapsel KK 105-S „Video Games“ sang. Die Toten Hosen nutzten ebenso wie Jan Delay das SKM 2000 mit Kapsel MMD 935-1. Tim Bendzko und Shaggy hatten das SKM 5200/MD 5325 in der Hand. Kraftklub hatten das SKM 2000 mit Kapsel MMD 935-1 als Gesangsmikrofone.

 

Info: www.sennheiser.com

 

Probe für die Echo-Verleihung (Foto: Sennheiser)