Start Production MM-4XPD im St. Clemens in Nürnberg

MM-4XPD im St. Clemens in Nürnberg

7

Das katholische Gotteshaus St. Clemens wurde 1984 im Nürnberger Stadtteil Thon im dortigen Ökumenischen Gemeindezentrum erbaut. Mit seinem trapezförmigen Grundriss, der hohen Altarrückwand und der hölzernen Dachkonstruktion verfügt das Gotteshaus über eine Nachhallzeit von 3,8 Sekunden über den gesamten nutzbaren Sprachbereich.

„Diese für den Chorgesang und Kirchenmusik gewünschte aber bei Predigten und Ansprachen untragbare akustische Situation sollte ohne aufwendige und teure Baumaßnahmen behoben werden“, erklärt Michael Barowski, Vorstand der Barowski AG aus Nürnberg. Diese wurde von der Gemeinde St. Clemens beauftragt, eine wirkungsvolle Beschallungslösung zu planen und zu installieren.

Hierzu wurde zuerst in MAPP Online Pro, der akustischen Simulationssoftware von Meyer Sound, ein System aus Meyer Sound MM-4XP und MM-4XPD Directional Miniature Self-Powered Lautsprechern für die zweihundert Sitzplätze umfassende Kirche simuliert und dann auch so umgesetzt. Durch die Rückwärtsdämpfung von 10dB ermöglichen die drei jeweils vor der ersten Bankreihe installierten MM-4XPD die Beschallung der Gläubigen und vermindern dabei die Entstehung von Reflexionen an der Altarrückwand. Weitere MM-4XP als Delaysysteme sorgen für eine Auffrischung der übertragenen Signale für die hinteren Sitzreihen.

Die Installation des Systems erfolgte im Kirchenraum zusammen mit einer komfortablen Ansteuerung, eine weitere MM-4XP ist bei der Peripherieelektronik in der Sakristei installiert worden.

 

Info: www.meyersound.de

 

MM-4XP (Foro: Meyer Sound)