Start Production Renkus-Heinz beschallt Tivoli

Renkus-Heinz beschallt Tivoli

8

Gebaut von der Hellmich Unternehmensgruppe aus Dinslaken verfügt der neue Tivoli von Alemannia Aachen über 32.900 Plätze. Damit gehört das neue Fußballstadion zu den größten in der zweiten Fußball Bundesliga. Seit August 2009 spielt Alemannia Aachen im neu gebauten Stadion. Gemeinsam mit dem Reitstadion des Aachen-Laurensberger Rennverein – kurz ALRV –  bildet der Tivoli den Sportpark Soers, eines der wichtigsten Aachener Stadtentwicklungsprojekte der letzten Jahre.
Stephan van der Kooi, Projektleiter für den Neubau des Aachener Tivoli: „Der Tivoli Aachen ist als reines Fußballstadion konzipiert. Uns war es sehr wichtig, die Emotionen und das lautstarke Anfeuern der Fans vom alten Stadion auch in das neue Stadion zu übertragen. Das Stadion besteht aus einem Material-Mix von Stahl, Beton und Glas. Die Akustik des verwendeten Trapezblechs für das tief herunter gezogene Stadiondach ist eine starke Reflektionsfläche für den Schall, der ein typisches Stück Tivoli ausmacht.“

Innerhalb der Mitbewerber konnte sich das Systemhaus Scanvest unter der Leitung von Frank Martin in Kooperation mit dem deutschen Renkus-Heinz Distributeur, atlantic audio, in der Ausschreibung durchsetzen. Im gemeinsamen Austausch wurde vorab eine Simulation auf Basis der Kundenanforderung erstellt. Aufgabe war es, im Rahmen der Neubaumaßnahme eine leistungsfähige Eventbeschallung für die „Stadionschüssel“ in Kombination mit einer ELA-Anlage unter strenger Beachtung der gesetzlichen Vorschriften für Evakuierungssysteme zu realisieren. Eine Renkus-Heinz Beschallungsanlage wurde als Soundanlage für den Stadioninnenraum installiert, hinzu kam ein 100 Volt ELA-System für die Innen- und Nebenräume sowie Soundinstallationen für den Pressekonferenzraum und den Business Club. In der Realisierung hat Scanvest mit der Gesikom GmbH aus Stolberg, einem Geschäftspartner für Elektro-, Sicherheits- und Kommunikationstechnik, unter der Leitung von Norbert Harperscheidt zusammengearbeitet.
Alle Anlagen wurden über ein Soundnetzwerk als Cobranet Application verknüpft. Des Weiteren beinhaltete die Aufgabenstellung an Scanvest den kompletten Media Support, die Bereitstellung einer Videosicherheitsüberwachung für die Polizei, eine Einbruchsmeldeanlage, Schalter-/Sprechanlagen, einen Brandmelder sowie ein Arrestzellennotrufsystem, da das Stadion im unteren Bereich für den Fall der Fälle über eine hauseigenes Gefängnis verfügt.

Info: www.atlanticaudio.de

Fußballstadion in Aachen (Foto: atlantic audio)