Abo bestellen
Newsletter bestellen

GfK-Studie belegt Boom des Live-Entertainment-Markts

Der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (idkv) hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und dem Beauftragten für Kultur und Medien den Kongress „Kultur- und Wirtschaftsfaktor Live-Entertainment" veranstaltet. Bei diesem Kongress diskutierten in Berlin zum Auftakt der diesjährigen Entertainment-Messe Popkomm internationale Branchen- und Steuerexperten zusammen mit Kultur- und Wirtschaftspolitikern die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Veranstaltungswirtschaft. Gemäß einer im Rahmen des Kongresses veröffentlichten Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat sich das Konzert- und Veranstaltungsgeschäft längst zum wirtschaftlich bedeutendsten Faktor der inländischen Musikwirtschaft entwickelt. Allein der Branchenumsatz des ersten Halbjahres 2007 belief sich auf rund 1,9 Milliarden Euro - ein Ergebnis, dass nur unwesentlich unter dem Umsatz des deutschen Buchmarktes mit 1,972 Milliarden Euro liegt. Insbesondere gegenüber den rückläufigen Umsätzen der Phonowirtschaft, der im ersten Halbjahr 2007 auf lediglich 756 Millionen sank, erlebt die Veranstaltungsbranche weiterhin eine deutliche Aufwärtsentwicklung.
Info: www.idkv.com