Abo bestellen
Newsletter bestellen

Tausende Teilnehmer bei zweiter Großdemo

Am 28. Oktober 2020 sind rund 5.000 Teilnehmer bei der zweiten Großdemonstration des Bündnisses Alarmstuferot in Berlin auf die Straße gegangen, um für die Rettung der Veranstaltungsbranche einzutreten. Zahlreiche prominente Künstler wie Campino, Frontmann der Toten Hosen, Roland Kaiser und Dieter Hallervorden hatten an der Abschlusskundgebung vor dem Brandenburger Tor teilgenommen und zeigten sich mit der gesamten Branche solidarisch. Neben einem Fußmarsch vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor bestand die Demonstration aus einem Auto- und LKW-Korso, der am Olympischen Platz startete.

Bei der Kundgebung wurden uneingeschränkt alle Maßnahmen, die dem Infektionsschutz vor Covid-19 dienen, eingehalten. Der Fußmarsch wurde in mehrere Blöcke aufgeteilt und teilweise wurden Flightcases als Abstandshalter eingesetzt. Es wurde darauf geachtet, dass alle Teilnehmer der Kundgebung die vorgeschriebenen Hygieneregeln einhielten.

Das Bündnis aus den maßgeblichen Branchenverbänden der Veranstaltungswirtschaft weist explizit darauf hin, dass sich die Demonstration nicht gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung richtet, sondern eine Forderung an die Politik ist, die Branche massiv zu unterstützen.

Die Kundgebung war bereits die dritte große Aktion der Initiative. Bei der ersten Demonstration am 9. September 2020 beteiligten sich rund 15.000 Menschen in Berlin, um für das Überleben der Veranstaltungsbranche zu kämpfen. Zuvor gab es mit der Night of Light am 22. Juni 2020 den ersten Hilferuf, bei dem rund 9.000 Gebäude in ganz Deutschland rot angestrahlt wurden.

Info: www.alarmstuferot.org