Abo bestellen
Newsletter bestellen

Eventbrite Trend Report

Für deutsche Veranstalter sind Nachhaltigkeit und Diversität auf ihren Events zwei der Topthemen für das Jahr 2020. Das ist ein Kernergebnis des neuen Event Trend Reports von Eventbrite. Der globale Ticketinganbieter hat für den Report über 6.800 Veranstalter (davon 276 in Deutschland) in über zwölf Ländern zu aktuellen Trends in der Eventbranche befragt, unter anderem zu den Themen Nachhaltigkeit, Diversität, Teamgröße, Marketing und Technologie.

Die Themen Nachhaltigkeit und Diversität wurden in der Umfrage als zwei wichtige Trends identifiziert: 73 Prozent aller Befragten treffen demnach Vorkehrungen, um ihre Veranstaltungen nachhaltiger zu gestalten und 75 Prozent suchen bereits nach neuen Promotionmaßnahmen, um ein breitgefächertes und diverses Publikum anzusprechen. Die befragten Teilnehmer kommen dabei aus allen Bereichen – von Musikevents über Networking-Konferenzen bis hin zu Onlineseminaren.

„Nachhaltigkeit ist für Veranstalter zu einem 360-Grad Thema geworden. Von Marketing bis hin zu Programmplanung und Angebot –  jeder Teil der Veranstaltung kann klimaneutraler gestaltet werden. Die Umfrage zeigt, dass Veranstalter sich dessen bewusst sind und bereit sind, weitere Schritte zu unternehmen. Wir wollen Veranstalter dabei unterstützen ihre Events noch klimafreundlicher zu gestalten und liefern mit den Ergebnissen des Trend Reports 2020 wesentliche Impulse”, erklärt Cyril Charton, Commercial Director bei Eventbrite Deutschland.

Bereits eine Umfrage unter Festivalbesuchern von Eventbrite aus dem Jahr 2019 implizierte: Für Festivalbesucher ist Nachhaltigkeit ebenfalls ein wichtiges Anliegen: Über drei Viertel (75,5 Prozent) aller Befragten legen großen Wert auf Recycling, Plastikvermeidung oder Wasserspender. Veranstalter haben die Bedürfnisse ihrer Besucher erkannt und Maßnahmen getroffen. So verwendet unter Anderem jeder zweite Veranstalter bereits biologisch abbaubares Geschirr und 69 Prozent setzen auf E-Tickets, um weniger Papier zu verwenden.

Laut Umfrage haben Veranstalter nicht nur ein starkes Bewusstsein für die Umwelt, sondern fördern auch die Vielfalt: Mehr als die Hälfte (51 Prozent) davon setzen bereits konkrete Schritte für mehr Diversität auf ihren Veranstaltungen um. Zum Beispiel indem sie proaktiv nach Speakern mit einem diversen Hintergrund für ihre Veranstaltung suchen (57 Prozent) oder durch einen Verhaltenskodex, der Diversität fördert (39 Prozent).

„Diversität, in Bezug auf Geschlecht, Herkunft, Religion oder auch sexueller Orientierung rückt in der Veranstaltungsbranche immer mehr in den Vordergrund. Laut Umfrage verfolgen Veranstalter das Ziel, ein weltoffenes und vielfältiges Eventformat umzusetzen”, sagt Charton. „Da Diversität bekanntlich Innovation mit sich bringt, glaube ich, dass aus diesem Streben etwas wahrhaft Neues und Großes entstehen wird.”

Info: www.eventbrite.de