Abo bestellen
Newsletter bestellen

CTS Eventim mit Wachstum im ersten Quartal

CTS Eventim ist mit Umsatz- und Ergebniswachstum ins Jahr 2019 gestartet. Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr (274,5 Mio. Euro) um 3,0 Prozent auf 282,7 Mio. Euro. Das normalisierte Ebitda erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 3,1 Prozent auf 57,1 Mio. Euro (VJ: 55,4 Mio. Euro). An diesen Zuwächsen hatten sowohl das Ticketing- als auch das Live Entertainment-Segment ihren Anteil. Die normalisierte Ebitda-Marge betrug wie im Vorjahr 20,2 Prozent.

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS Eventim, kommentierte: „CTS Eventim ist erfolgreich ins Jahr 2019 gestartet. Wie erwartet konnte unser Ticketing-Geschäft zu Jahresbeginn nicht so stark zulegen wie im sehr erfolgreichen ersten Quartal 2018. Gleichzeitig wird unser Umsatzwachstum von beiden Segmenten getragen und hat sich – insbesondere im Ticketing – im zweiten Quartal beschleunigt. Auch aufgrund dieser zusätzlichen Dynamik bleibt unser Ausblick auf das Gesamtjahr unverändert positiv.“

Im Segment Ticketing stieg der Umsatz im ersten Quartal um 2,6 Prozent auf 104,5 Mio. Euro (VJ: 101,8 Mio. Euro), obwohl im Berichtszeitraum weniger Großtourneen mit hochpreisigen Tickets in den Vorverkauf gingen als 2018. Gleichzeitig verzeichnete CTS Eventim einen deutlichen Anstieg im Longtail-Geschäft. Insgesamt verkaufte das Unternehmen über seine eigenen Webshops in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 12,7 Mio. Tickets und damit 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr (12,1 Mio.). Das normalisierte Ebitda erhöhte sich um 3,7 Prozent auf 41,9 Mio. Euro (VJ: 40,4 Mio. Euro). Auch im Segment Live Entertainment erzielte CTS Eventim ein Wachstum. Während der Umsatz um 4,1 Prozent auf 182,2 Mio. Euro (VJ: 175,0 Mio. Euro) stieg, erhöhte sich das normalisierte Ebitda um 1,6 Prozent auf 15,2 Mio. Euro (VJ: 14,9 Mio. Euro). Somit verbesserte sich das Ergebnis trotz eines positiven Einmaleffekts aus dem Vorjahr in Höhe von 3,0 Mio. Euro durch eine Anteilsreduzierung in Dänemark. Ferner wurde das normalisierte Ebitda im ersten Quartal 2019 durch Anlaufkosten für das Doctor MusicFestival belastet, das in diesem Jahr nach 21-jähriger Pause sein Comeback in Barcelona feiert. Diese Investitionen sind in der Segment- und Konzernprognose bereits berücksichtigt. Einen starken Jahresauftakt verzeichneten insbesondere das Tourneegeschäft in Deutschland sowie die Kölner Lanxess arena, die unter anderem als Ausrichterin der Handball-Weltmeisterschaft fungierte. 

Anfang März bündelte CTS Eventim seine Veranstalter-Aktivitäten im paneuropäischen Netzwerk Eventim Live, das zurzeit 26 Promoter in zehn Ländern umfasst.

 

Info: www.eventim.de