Start Digital Panasonic stellt softwarebasierte Media Production Suite vor

Panasonic stellt softwarebasierte Media Production Suite vor

26

Panasonic Connect stellt die neue softwarebasierte Media Production Suite vor. Sie vereint PC-Software für die professionellen Kamerasysteme von Panasonic auf einer praktischen Plattform. Das System bietet auf einem einzigen GUI-Bildschirm Zugriff auf mehrere Funktionen für eine intuitive und effiziente Videoproduktion vor Ort. Die kostenlos erhältliche Media Production Suite lässt sich zudem durch verschiedene kostenpflichtige Plug-ins erweitern, die in Zukunft noch ausgebaut werden.

Die Media Production Suite übernimmt die Einrichtung der Kamera und bietet verschiedene Funktionen, die eine qualitativ hochwertige Videoproduktion mit kleinen Teams erlauben. Ein intuitiver GUI-Bildschirm mit Touch-Steuerung soll die Bedienung erleichtern und hochwertige Videoproduktionen auch durch fachfremdes Personal ermöglichen.

Die Basisfunktionen von Device View und PTZ Control sind in der Media Production Suite kostenlos enthalten. Zu den zusätzlichen kostenpflichtigen Plug-ins gehören Videomixer, Visual Preset und Auto Tracking.

Die Funktion „Device View“ bündelt das Management mehrerer PTZ-Kameras auf einen PC, einschließlich der Netzwerkeinstellungen der Kamera, der Statusüberprüfung und der Stromversorgung. Es erkennt automatisch alle angeschlossenen Kameras. So können gleichzeitig Netzwerkeinstellungen und Firmware-Upgrades von einem PC aus für ein effizientes netzwerkweites Videomanagement durchgeführt werden.

Mit „PTZ Control“ können Nutzer das Schwenken, Neigen und Zoomen der Kamera sowie Fokus, Blende, Verstärkung, Weißabgleich, Verschluss und ND-Filter einstellen. Zugleich können sie die ausgespielten Videos auf einem PC ansehen. Es sind bis zu 100 Voreinstellungen für einen vereinfachten Betrieb möglich.

Mit dem kostenpflichtigen Plug-in „Auto-Tracking“ ist eine Gesicht- und Körpererkennung möglich, wodurch auch unerwartete Bewegungen in eine flüssige, automatisierte Videoaufnahme integriert werden können.

Das geplante Video Mixer-Plug-in bietet mit einer KI-basierten AI Keying-Funktion eine Alternative zum Green Screen. Es unterstützt die P-in-P-Verarbeitung, ein mit dem Mikrofon verbundenes Video-Switching sowie SDI-, NDI- und SRT-Ein-/Ausgang.

Mit „Visual Presets“ können Anwender bei Produktionen mit mehreren Blickwinkeln unterschiedliche PTZ-Kameras per Mausklick auf ein Motiv ausrichten. Darüber hinaus ist es möglich, eine PTZ-Kamera und ein drahtloses Mikrofon von Panasonic zu verbinden, um beispielsweise bei Hybridkonferenzen Sprecher automatisch per Video aufzuzeichnen.

Die Panasonic Media Production Suite ist ab sofort verfügbar.