Start Business Kooperation zwischen Lightpower und Junger Kammeroper Köln

Kooperation zwischen Lightpower und Junger Kammeroper Köln

2

Seit zehn Jahren widmet sich die Junge Kammeroper Köln der Förderung des Sänger- und Musiknachwuchses. Jetzt hat der offiziell eingetragene gemeinnützige Verein in seiner Heimatstadt eine eigene Spielstätte gegründet. Das Vertriebsunternehmen Lightpower hat dies zum Anlass genommen, mit der Kammeroper eine langfristige Zusammenarbeit zu etablieren. Bei der Nachwuchsförderung will Lightpower als Mittler zwischen Kunst und Technik fungieren. Im Zusammenwirken mit den jungen Künstlern sollen über einen regen Informationsaustausch neue Ideen entstehen und ein beiderseitiges Verständnis geschaffen werden. „Wir wollen gemeinsam Wege und Möglichkeiten erarbeiten, um dem Nachwuchs auf und hinter der Bühne schon während der Ausbildung zu mehr Praxiserfahrung zu verhelfen. Die Junge Kammeroper Köln leistet auf der künstlerischen Seite schon seit vielen Jahren Beeindruckendes. Lightpower möchte dieses Engagement auf lichttechnischer Seite langfristig begleiten und die Verbindungen in den Bereich der Musiktheater auf diese Weise intensivieren“, erklärt Marketingleiter Christian Schulte.
Die Junge Kammeroper Köln wurde 1996 von Esther und Inga Hilsberg gegründet und arbeitet seit dieser Zeit als Tourneetheater. Dabei geht es der Kammeroper zum einen um das Musiktheater, mit dem neue Generationen für das Genre begeistert werden sollen, und zum anderen um die Förderung junger Sänger und Musiker. Seit seiner Gründung hat das Ensemble, zurzeit rund 130 freie Mitarbeiter, darunter ein 60-köpfiges Sängerensemble und fast 60 Orchestermusiker, zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland absolviert. Die Künstlergruppe besteht aus Absolventen und höheren Semestern der Musikhochschulen. Hinzu kommen professionelle Theaterschaffende, die die einzelnen Produktionen betreuen.
Während ihrer Spielzeit bietet die Kammeroper neben frisch und unkonventionell inszenierten großen Opern- und Operetten mit Orchester auch spielerisch leichte Kinderopern-Produktionen und farbenfrohe Galas an. Die Kammeroper Köln erhält keinerlei öffentliche Subventionen und finanziert sich ausschließlich durch viel Eigeninitiative und Einnahmen aus ihren Auftritten.
Info: www.lightpower.de