Start Business media Fire Protect: Lang auf neue Brandschutz-Standards vorbereitet

media Fire Protect: Lang auf neue Brandschutz-Standards vorbereitet

30

Die VdS Schadenverhütung GmbH hat das Merkblatt 6024 mit neuen Standards veröffentlicht, die Brandschutz-Aspekte für Medientechnik im öffentlichen Raum bundesweit vereinheitlicht. Die Lang AG sieht sich mit media Fire Protect in der Lage, AV-Geräte mit einem geräteintegrierten Brandschutz die Standards der VdS 6024 zu erfüllen.

Das Dokument mit dem Titel „Brandschutz elektrischer Geräte in sensiblen Bereichen“ legt unter anderem die Anforderungen an einen geräteintegrierten Brandschutz von Medientechnik in Fluren, Foyers, Treppenhäusern oder ähnlichen gefährdeten Bereichen einheitlich fest und eliminiert dadurch Einzelentscheidungen bei Brandschutzkonzepten mit Medientechnik in öffentlichen Räumen.

Ziel der Standards ist die Erleichterung von brandschutzrechtlichen Beurteilungen für Brandschutzplaner im Falle einer Installation von elektrischen Geräten in sensiblen Bereichen. Ausgearbeitet wurde das Merkblatt von einer Arbeitsgemeinschaft bestehend aus Vertretern von Versicherungen, Baubehörden und Prüfstellen unter der Schirmherrschaft der VdS Schadenverhütung.

Mit der bereits etablierten Marke media Fire Protect ist die Lang AG dazu in der Lage, AV-Geräte mit einem geräteintegrierten Brandschutz in Form der E-Bulb oder AMFE auszurüsten und damit die Standards der VdS 6024 zu erfüllen. Die Vorrichtung sorgt im Brandfall dafür, dass die Stromzufuhr des Gerätes unterbrochen wird und beim Überschreiten der eingestellten Temperaturschwelle eine Glasampulle im Inneren des Geräts zerbricht, die den Brand binnen weniger Sekunden mit einem ungefährlichen Löschmittel verlöscht. Das stoppt die Ausbreitung des Feuers direkt am Brandherd und sorgt dafür, dass sowohl angrenzende Geräte möglichst unbeschädigt bleiben, als auch keine erneute Entzündung stattfindet.

Falko Holzförster, Manager Focus Sales der Lang AG, erklärt die Herausforderungen und Chancen der VdS-Richtlinie 6024 für das AV-Unternehmen aus Lindlar: „Mit media Fire Protect können typische Digital-Signage-Produkte wie LED-Cabinets oder Displays modifiziert werden, um sie für die Prüfung nach VdS-Standards bereit zu machen. Damit können Bauplaner unsere Produkte etwa bei Medientechnikausschreibungen einfacher bewerten und auswählen.“